Samsung
Samsung will mit günstigeren Smartphones Boden gutmachen

Die harte Konkurrenz treibt Samsung: Nach dem schwächsten Quartalsergebnis seit drei Jahren will der Branchenprimus ebenfalls mit günstigen Smartphones den Markt aufmischen. Auch Apple setzt Samsung mit Top-Modellen zu.
  • 0

SeoulSamsung reagiert auf die zunehmende Billig-Konkurrenz aus China und will künftig mehr günstige Smartphones auf den Markt bringen. Das dürfte beim Branchenprimus aber zulasten der Gewinnspannen gehen. Der südkoreanische Konzern bestätigte am Donnerstag zugleich, dass der Betriebsgewinn von Juli bis September gegenüber dem Vorjahrszeitraum um 60 Prozent auf umgerechnet 3,09 Milliarden Euro eingebrochen ist. Es ist das schwächste Quartalsergebnis seit mehr als drei Jahren.

Samsung gab zudem bekannt, im Weihnachtsquartal neue Modelle im mittleren Preissegment herausbringen zu wollen. Details wurden jedoch noch nicht genannt. Im Premium-Bereich hat zuletzt Apple dank des neuen iPhone stark zugelegt. Im Billigsegment setzen Lenovo und Xiaomi den Südkoreanern zu, die insgesamt seit drei Quartalen Marktanteile verlieren.

Für die letzten drei Monate des Jahres gab sich Samsung vorsichtig optimistisch: Es werde ein Gewinnanstieg erwartet. Grund dafür sei aber vor allem die saisonal bedingt starke Nachfrage nach Fernsehgeräten. Experten schätzen, dass die Galaxy-Smartphones von Samsung die größten Verkaufserfolge hinter sich haben. Der Bereich machte 2013 fast 70 Prozent des Betriebsgewinns aus.

Agentur
Reuters 
Thomson Reuters Deutschland GmbH / Nachrichtenagentur

Kommentare zu " Samsung: Samsung will mit günstigeren Smartphones Boden gutmachen"

Alle Kommentare

Dieser Beitrag kann nicht mehr kommentiert werden. Sie können wochentags von 8 bis 18 Uhr kommentieren, wenn Sie angemeldeter Handelsblatt-Online-Leser sind. Die Inhalte sind bis zu sieben Tage nach Erscheinen kommentierbar.

Serviceangebote
Zur Startseite
-0%1%2%3%4%5%6%7%8%9%10%11%12%13%14%15%16%17%18%19%20%21%22%23%24%25%26%27%28%29%30%31%32%33%34%35%36%37%38%39%40%41%42%43%44%45%46%47%48%49%50%51%52%53%54%55%56%57%58%59%60%61%62%63%64%65%66%67%68%69%70%71%72%73%74%75%76%77%78%79%80%81%82%83%84%85%86%87%88%89%90%91%92%93%94%95%96%97%98%99%100%