SAP-Aktien brechen ein
Siebel sieht Gewinn unter Analystenerwartungen

SAP-Konkurrent Siebel Systems hat im zweiten Quartal nach eigenen Schätzungen die Gewinn- und Umsatzerwartungen der Wall Street sowie die eigenen Prognosen verfehlt. Grund seien überraschend verschobene Kaufentscheidungen von Kunden wegen des unsicheren Wirtschaftsklimas, teilte der US-Softwarehersteller am Donnerstag mit.

Reuters NEW YORK. Die Schätzung für den Gewinn je Aktie im Ende Juni abgelaufenen Quartal gab Siebel mit zwei Cent je Aktie an. Analysten hatten im Schnitt drei Cent je Aktie erwartet. Die Schätzung für die Lizenzerlöse gab Siebel mit rund 110 Millionen Dollar und für den Gesamtumsatz mit 330 bis 334 Millionen Dollar an. Im April hatte das Unternehmen für das zweite Quartal einen Gewinn von zwei bis vier Cent je Aktie und einen Umsatz von 340 bis 360 Millionen Dollar vorausgesagt.

Im vorbörslichen Handel auf der elektronischen Instinet-Plattform fielen Siebel-Aktien auf 9,09 Dollar nach 9,46 Dollar zu Handelsschluss am Vortag. An der Frankfurter Börse bauten auch SAP-Aktien nach Veröffentlichung der Siebel-Mitteilung ihre Kursverluste aus. Ein Frankfurter Händler sagte dazu: „Wenn es einem in der Branche nicht gut geht, dann schlägt das schnell auch auf die Aktien der Konkurrenten durch. Von den schwachen Informationstechnologie-Investitionen der Kunden sind schließlich alle betroffen.“

Im zweiten Quartal des vergangenen Jahres hatte Siebel noch sechs Cent je Aktie bei einem Gesamt-Umsatz von 405,6 Millionen Dollar verdient. Einen deutlichen Gewinn- und Umsatzrückgang verbuchte das Unternehmen bereits im ersten Quartal 2003 - ebenfalls wegen der schwachen Investitionstätigkeit der Kunden. Siebel hatte zudem einen Arbeitsplatzabbau von rund fünf Prozent der Gesamtbelegschaft oder 250 Stellen bis Ende Juni angekündigt. Die Siebel-Zahlen für das zweite Quartal sollen am 22. Juli veröffentlicht werden.

Serviceangebote
Zur Startseite
-0%1%2%3%4%5%6%7%8%9%10%11%12%13%14%15%16%17%18%19%20%21%22%23%24%25%26%27%28%29%30%31%32%33%34%35%36%37%38%39%40%41%42%43%44%45%46%47%48%49%50%51%52%53%54%55%56%57%58%59%60%61%62%63%64%65%66%67%68%69%70%71%72%73%74%75%76%77%78%79%80%81%82%83%84%85%86%87%88%89%90%91%92%93%94%95%96%97%98%99%100%