Satya Nadella
Neuer Microsoft-Chef krempelt Vorstand um

Nachdem Satya Nadella das Rennen um den Chefposten bei Microsoft gemacht hat, gehen die unterlegenen Rivalen. Ein umstrittener PR-Krieger aus der Washingtoner Politszene wird als Chefstratege den Kurs mitbestimmen.
  • 0

RedmondDer neue Microsoft-Lenker Satya Nadella hat bei seinem ersten Management-Umbau einen umstrittenen Polit-Berater zum neuen Chefstrategen ernannt. Mark Penn, der für aggressive Kampagnen bekannt ist, soll nach neuen Produktideen und Bereichen für strategische Investitionen suchen. Zugleich verlassen wie erwartet Marketingchefin Tami Reller und der ehemalige Skype-Manager Tony Bates den Konzern. Bates galt ebenfalls als interner Kandidat für die Microsoft-Spitze, Nadella machte jedoch das Rennen.

Nadella lobte in einer Mitteilung von Montagabend Penns Fokus auf die schnelle Auswertung von Daten zu Werbekampagnen. Der PR-Berater war einst der Stratege im Wahlkampfteam von Hillary Clinton als sie 2008 das Rennen um die Nominierung der Demokraten gegen Barack Obama verlor. Schon als ihn 2012 Nadellas Vorgänger Steve Ballmer zu Microsoft holte, attestierte ihm die „New York Times“ den Hang zu einer „Taktik verbrannter Erde.“

In seiner Microsoft-Zeit orchestrierte Penn die umstrittene „Scroogled“-Kampagne mit Frontal-Attacken gegen den Erzrivalen Google. Zuletzt schlug Microsoft mit einem rührseligen Werbespot in Apple-Manier beim American-Football-Finale Superbowl aber wieder sanftere Töne an.

In seinem neuen Job verliere Penn die Kontrolle über Microsofts gewaltiges Werbebudget, betonten das Technologieblog „Recode“ und die „New York Times“, die schon einen halben Tag vorher von den Personalrochaden berichteten. Neuer starker Mann im Marketing wird Chris Capossela, der zuvor das Verbrauchergeschäft beaufsichtigt hatte.

Agentur
dpa 
dpa Deutsche Presse-Agentur GmbH / Nachrichtenagentur

Kommentare zu " Satya Nadella: Neuer Microsoft-Chef krempelt Vorstand um"

Alle Kommentare

Dieser Beitrag kann nicht mehr kommentiert werden. Sie können wochentags von 8 bis 18 Uhr kommentieren, wenn Sie angemeldeter Handelsblatt-Online-Leser sind. Die Inhalte sind bis zu sieben Tage nach Erscheinen kommentierbar.

Serviceangebote
Zur Startseite
-0%1%2%3%4%5%6%7%8%9%10%11%12%13%14%15%16%17%18%19%20%21%22%23%24%25%26%27%28%29%30%31%32%33%34%35%36%37%38%39%40%41%42%43%44%45%46%47%48%49%50%51%52%53%54%55%56%57%58%59%60%61%62%63%64%65%66%67%68%69%70%71%72%73%74%75%76%77%78%79%80%81%82%83%84%85%86%87%88%89%90%91%92%93%94%95%96%97%98%99%100%