Schleppende Nachfrage nach Chips
NEC sieht rot

Im ersten Quartal des laufenden Geschäftsjahres 2005/06 ist der japanische Elektronikkonzern NEC in die Verlustzone gerutscht. Schuld daran ist vor allem der Umsatzeinbruch bei Handy- und Digitalchips.

HB TOKIO. Der Verlust belief sich nach Angaben vom Donnerstag auf 10,99 Mrd. Yen (80 Mill. €) in den drei Monaten bis Ende Juni nach einem Gewinn von 20,95 Mrd. Yen im Vorjahreszeitraum. Für Analysten kam das schwache Ergebnis nicht überraschend: Die Halbleitersparte NEC Electronics hatte vor drei Wochen vor einem Verlust im aktuellen Quartal gewarnt und die Prognose für das Gesamtjahr zurückgenommen. Zusätzlich zu den Problemen bei Handy- und Digitalchips hat die schleppende Nachfrage bei Mobiltelefonen auf dem Inlandsmarkt die Erträge geschmälert. Bislang waren Halbleiter und Handys die Wachstumsmotoren des Konzerns.

Serviceangebote
Zur Startseite
-0%1%2%3%4%5%6%7%8%9%10%11%12%13%14%15%16%17%18%19%20%21%22%23%24%25%26%27%28%29%30%31%32%33%34%35%36%37%38%39%40%41%42%43%44%45%46%47%48%49%50%51%52%53%54%55%56%57%58%59%60%61%62%63%64%65%66%67%68%69%70%71%72%73%74%75%76%77%78%79%80%81%82%83%84%85%86%87%88%89%90%91%92%93%94%95%96%97%98%99%100%