Schuldenabbau
Telecom Italia überdenkt Festnetz-Verkauf

Nach einem misslungenen Geschäftsjahr 2011 hat die Telecom Italia Probleme mit dem Abbau ihrer Schulden. Um an mehr Geld zu kommen, prüft die Telefongesellschaft nun die Abspaltung ihres Festnetz-Geschäftes.
  • 0

MailandDie Telecom Italia prüft die Abspaltung ihres Festnetz-Geschäftes, um Geld für den Schuldenabbau zu bekommen. Verwaltungsratschef Franco Bernabe sagte der Zeitung „Il Sole 24 Ore“, dies sei „eine von mehreren Optionen“, die die größte italienische Telefongesellschaft prüfe. Dem Bericht zufolge zieht der ehemalige Monopolist bei diesen Plänen eine Zusammenarbeit mit der staatlichen Bank Cassa Depositi e Prestiti in Erwägung.

Der Zeitungsbericht zitiert ein internes Dokument des Unternehmens, wonach die Telecom Italia das Netz mit rund 15 Milliarden Euro bewertet. Das Unternehmen hat nach einem von Abschreibungen verhagelten Jahr 2011 Schwierigkeiten, den Schuldenabbau wie geplant fortzuführen. Die Abschreibungen hatten trotz eines operativen Gewinns von 12,3 Milliarden Euro (EBITDA) einen Verlust von 4,73 Milliarden Euro in die Bilanz gerissen.

dpa 
dpa Deutsche Presse-Agentur GmbH / Nachrichtenagentur

Kommentare zu " Schuldenabbau: Telecom Italia überdenkt Festnetz-Verkauf"

Alle Kommentare

Dieser Beitrag kann nicht mehr kommentiert werden. Sie können wochentags von 8 bis 18 Uhr kommentieren, wenn Sie angemeldeter Handelsblatt-Online-Leser sind. Die Inhalte sind bis zu sieben Tage nach Erscheinen kommentierbar.

Serviceangebote
Zur Startseite
-0%1%2%3%4%5%6%7%8%9%10%11%12%13%14%15%16%17%18%19%20%21%22%23%24%25%26%27%28%29%30%31%32%33%34%35%36%37%38%39%40%41%42%43%44%45%46%47%48%49%50%51%52%53%54%55%56%57%58%59%60%61%62%63%64%65%66%67%68%69%70%71%72%73%74%75%76%77%78%79%80%81%82%83%84%85%86%87%88%89%90%91%92%93%94%95%96%97%98%99%100%