Schwaches Geschäft mit Speicherchips
AMD mit schwächerem Quartalsumsatz

Der US-amerikanische Halbleiter-Hersteller AMD muß seine Umsatz-Prognose revidieren: Die Advanced Micro Devices Inc (AMD), Sunnyvale, erwartet im dritten Quartal einen geringeren Umsatz als im Vorquartal. Das Unternehmen begründete dies am Montagabend mit einem schwächeren Geschäft mit Flash-Memory-Chips.

HB SUNNYVALE. Der Umsatz im Mikroprozessorengeschäft habe sich hingegen stark entwickelt. Ursprünglich hatte das Unternehmen insgesamt ein Wachstum im Vergleich zum zweiten Quartal angekündigt, in dem sich die Umsätze auf 1,262 Mrd USD beliefen. Trotz des Rückgangs erwartet AMD jedoch eine sequenzielle Ergebnissteigerung sowie eine Erhöhung der Margen.

Im zweiten Quartal betrug der Nettogewinn 32 Mio USD. Analysten erwarten für das dritte Quartal ein Ergebnis von 0,14 USD je Aktie und Umsätze von 1,3 Mrd USD. AMD wird die Zahlen am Donnerstag nach Börsenschluss vorlegen.

Serviceangebote
Zur Startseite
-0%1%2%3%4%5%6%7%8%9%10%11%12%13%14%15%16%17%18%19%20%21%22%23%24%25%26%27%28%29%30%31%32%33%34%35%36%37%38%39%40%41%42%43%44%45%46%47%48%49%50%51%52%53%54%55%56%57%58%59%60%61%62%63%64%65%66%67%68%69%70%71%72%73%74%75%76%77%78%79%80%81%82%83%84%85%86%87%88%89%90%91%92%93%94%95%96%97%98%99%100%