Sehr gute Zahlen fürs zweite Quartal
SAP hängt Erzrivalen Oracle ab

Europas größter Softwarekonzern SAP konnte seine Spitzenposition bei Unternehmensprogrammen erfolgreich gegen Angriffe des US-Konkurrenten Oracle verteidigen. Für das zweite Quartal meldete das DAX-Unternehmen am Donnerstag deutlich zweistellige Zuwächse bei Umsatz und Gewinn sowie einen Anstieg des Marktanteils.

HB LONDON/WALLDORF. Der Umsatz stieg beim Weltmarktführer für Unternehmenssoftware im Jahresvergleich um 13 Prozent auf 2,02 Milliarden Euro, sagte Vorstandschef Henning Kagermann. Das Ergebnis nach Steuern wurde um 16 Prozent auf 289 Millionen Euro ausgebaut. Ebenfalls ein Umsatzplus von 16 Prozent auf 576 Millionen Euro gab es im Kerngeschäft mit Software-Lizenzen. Dieses gilt als Gradmesser für künftige Erträge.

Wachstumstreiber bei den Lizenzerlösen sei erneut das US-Geschäft gewesen, erklärte Kagermann. Im Vergleich zum Vorjahr habe es dort einen Anstieg um 24 Prozent auf 174 Millionen Euro gegeben. Nach eigenen Berechnungen erhöhte SAP den Marktanteil bei der Unternehmens-Software in den USA auf 41 Prozent. Der Anteil des Erzrivalen und Marktführers bei Datenbanksoftware, Oracle, sei hingegen auf 33 Prozent gefallen. Im Vorjahr hatten beide noch mit 36 Prozent gleichauf gelegen.

Oracle versucht seit langem, den Abstand zu SAP bei betriebswirtschaftlichen Anwendungen zu verkleinern. Dazu hatte das US-Unternehmen nach einer langen Übernahmeschlacht den US- Konkurrenten Peoplesoft gekauft. Mit Rabatten und Installationshilfen für wechselwillige Unternehmen versuchen Oracle und SAP, Kunden vom jeweils anderen abspenstig zu machen. Nach Worten des SAP-Vertriebschefs Leo Apotheker habe das Unternehmen aber bisher keinen Kunden verloren. Umgekehrt hätten im Jahresverlauf 220 Kunden ihre Bereitschaft signalisiert, ihre Software auf SAP-Produkte umzustellen.

Die Zahl der Aufträge stieg nach Angaben von Vertriebschef Leo Apotheker in den ersten sechs Monaten um 23 Prozent. Bis Ende Juni habe SAP 2400 neue Kunden gewonnen. Zusammen mit den rund 1600 Vertriebspartnern belaufe sich die Kundenzahl damit auf 13 700.

Seite 1:

SAP hängt Erzrivalen Oracle ab

Seite 2:

Seite 3:

Serviceangebote
Zur Startseite
-0%1%2%3%4%5%6%7%8%9%10%11%12%13%14%15%16%17%18%19%20%21%22%23%24%25%26%27%28%29%30%31%32%33%34%35%36%37%38%39%40%41%42%43%44%45%46%47%48%49%50%51%52%53%54%55%56%57%58%59%60%61%62%63%64%65%66%67%68%69%70%71%72%73%74%75%76%77%78%79%80%81%82%83%84%85%86%87%88%89%90%91%92%93%94%95%96%97%98%99%100%