Seit zehn Jahren in den roten Zahlen
Intershop bleibt Dauerverlierer

Im Jahr 2006 sollte alles anders werden, erstmals seit zehn Jahren wollte schwarze Zahlen schreiben, doch nun wird es wieder nichts. Das börsennotiere Unternehmen senkte am Donnerstag seine Gewinnprognose.

HB FRANKFURT. Die auf Software für den Onlinehandel spezialisierte Intershop Communications wird wohl auch 2006 nicht die Gewinnzone erreichen. Grund sei, dass mehrere Großaufträge voraussichtlich erst im kommenden Jahr abgeschlossen würden, teilte das Jenaer Unternehmen am Donnerstag mit. Bei Veröffentlichung der Zahlen zum zweiten Quartal im Juli hatte Intershop noch bekräftigt, 2006 erstmals seit zehn Jahren wieder einen Gewinn zu schreiben.

Zu den erwarteten Erlösen wurden keine Angaben gemacht.Im vergangenen Jahr wies Intershop bei einem Umsatz von 17,8 Mill. einen Verlust von 3,4 Mill. Euro aus. Ziel sei es, diesen in 2006 zu reduzieren, hieß es. Im ersten Halbjahr erwirtschaftete das Unternehmen mit derzeit 230 Angestellten einen leichten Umsatzanstieg auf 9,3 Mill. Euro und einen Nettoverlust von knapp 2,8 Mill. Euro. Die Ergebnisse für das dritte Quartal will das Unternehmen am 26. Oktober bekannt geben.

Serviceangebote
Zur Startseite
-0%1%2%3%4%5%6%7%8%9%10%11%12%13%14%15%16%17%18%19%20%21%22%23%24%25%26%27%28%29%30%31%32%33%34%35%36%37%38%39%40%41%42%43%44%45%46%47%48%49%50%51%52%53%54%55%56%57%58%59%60%61%62%63%64%65%66%67%68%69%70%71%72%73%74%75%76%77%78%79%80%81%82%83%84%85%86%87%88%89%90%91%92%93%94%95%96%97%98%99%100%