Serie Neue Netzträume: Wachstum geht auf Kosten des klassischen Versandgeschäfts
Teil 4: Internet-Handel kennt keine Konsumkrise

Im Online-Handel ist von einer Konsumkrise keine Rede. Im vergangenen Jahr wurden nach Angaben des Deutschen Einzelhandels (HDE) mit 13 Mrd. Euro rund 18 Prozent mehr im Internet umgesetzt als im Jahr zuvor. Für 2005 rechnet der HDE mit 14,5 Mrd. Euro.

HB DÜSSELDORF. Die Nachfrage im Netz wird dabei immer differenzierter – seit kurzem kaufen die Deutschen sogar Kleider und Schuhe mit Begeisterung im Internet ein. „Die Verlagerung vom stationären Handel zum Onlinegeschäft setzt sich fort“, sagt Olaf Roik, Onlineexperte vom HDE. Das Internet ist aus dem Warenvertrieb nicht mehr wegzudenken. Bisher profitieren von der Entwicklung jedoch vor allem große Handelsunternehmen wie Tchibo, Karstadt-Quelle und Otto. Kleinere Branchenvertreter müssen dagegen kräftig in Suchmaschinen-Werbung investieren oder auf alternative Vertriebskanäle wie das Partnerprogramm beim Online-Händler Amazon ausweichen.

„Bekanntheitsgrad und Größenvorteile verschaffen den klassischen Handelsunternehmen im Internet eine führende Stellung“, bestätigt Sebastian van Baal vom Beratungsinstitut ECC-Handel. Bei der Hamburger Otto-Gruppe stieg der Onlineumsatz im vergangenen Jahr um 24 Prozent auf den Rekordwert von 2,2 Mrd. Euro. Das Onlinegeschäft trägt damit ein Viertel zum Einzelhandelsumsatz des Unternehmens bei.

Zudem verändert der Internethandel bei Otto auch die Ausrichtung des traditionellen Versandgeschäfts, dessen Umsätze seit mehreren Jahren sinken. Die Otto-Gruppe versucht den Rückgang zu stoppen und produziert seit Frühjahr 2005 jährlich drei statt wie bisher zwei Hauptkataloge, um modische und technische Trends schneller abbilden zu können.

Knapp die Hälfte der Deutschen zwischen 14 und 69 Jahren kauft nach Berechnungen des Marktforschungsunternehmens GfK mittlerweile online ein. Durch das Netz ändern sich auch die Einkaufsgewohnheiten. Was sich die Deutschen im realen Leben nicht trauen, machen sie im Internet für ihr Leben gern – um Preise feilschen und selbst Waren feilbieten. Das Internetauktionshaus Ebay ist nach wie vor der mit Abstand meistbesuchte Onlineladen. Inzwischen treten auch die großen Versandhandelsunternehmen als Großverkäufer – so genannte Powerseller – bei Ebay auf. So versteigert die Hamburg Trading Company, kurz Hatraco, Waren von Tchibo.

Seite 1:

Teil 4: Internet-Handel kennt keine Konsumkrise

Seite 2:

Serviceangebote
Zur Startseite
-0%1%2%3%4%5%6%7%8%9%10%11%12%13%14%15%16%17%18%19%20%21%22%23%24%25%26%27%28%29%30%31%32%33%34%35%36%37%38%39%40%41%42%43%44%45%46%47%48%49%50%51%52%53%54%55%56%57%58%59%60%61%62%63%64%65%66%67%68%69%70%71%72%73%74%75%76%77%78%79%80%81%82%83%84%85%86%87%88%89%90%91%92%93%94%95%96%97%98%99%100%