Sicherheitsleck
Nutzerdaten von Sky-Kunden gestohlen

Datendiebstahl bei Sky: Kundendaten des Pay-TV-Senders wurden von Unbekannten entwendet und für Gewinnspiel-Anrufe missbraucht. Der Münchener Sender arbeitet mit Hochdruck an der Aufklärung des Falls.
  • 2

MünchenDer Pay-TV-Sender Sky Deutschland ist nach eigenen Angaben Opfer eines Datendiebstahls geworden. Kundendaten seien in die Hände Unbefugter gelangt, sagte ein Sprecher am Mittwoch und bestätigte damit einen Bericht von „Spiegel Online“. Wer dahinter stecke und wie die Unbekannten an die Daten gelangten, sei bisher nicht geklärt. Sky gehe davon aus, dass eine überschaubare Kundenzahl betroffen sei, sagte der Sprecher. Der Bezahlsender hat 3,5 Millionen Abonnenten.

Die Daten seien für vorgebliche Gewinnspiel-Anrufe bei Kunden verwendet worden, sagte der Sprecher. Der Sender nehme das Thema sehr ernst. Sky habe die betroffenen Abonnenten informiert, rechtliche Schritte eingeleitet und arbeite an der Aufklärung des Falles. Eine interne Arbeitsgruppe versuche, das Leck rasch zu ermitteln. Die Bayerische Landeszentrale für Neue Medien als zuständige Aufsichtsbehörde sei informiert worden.

Agentur
Reuters 
Thomson Reuters Deutschland GmbH / Nachrichtenagentur

Kommentare zu " Sicherheitsleck: Nutzerdaten von Sky-Kunden gestohlen"

Alle Kommentare

Dieser Beitrag kann nicht mehr kommentiert werden. Sie können wochentags von 8 bis 18 Uhr kommentieren, wenn Sie angemeldeter Handelsblatt-Online-Leser sind. Die Inhalte sind bis zu sieben Tage nach Erscheinen kommentierbar.

  • Vor allen Dingen wird hier etwas von SKY behauptet, was nicht zutrifft. Ich habe SKY bereits am 28.10. über das vermutliche Datenleck nach einem Gewinnspielanruf informiert und um Stellungnahme gebeten. Bis heute erhielt ich weder die Stellungnahme, noch die im Artikel angesprochene Information.

  • Na - zum Glück ist sowas wie sky nicht lebensnotwendig - wenn nicht sogar überflüssig wie ein Kropf!
    Wahrscheinlich ist das TV - und auch das Radio - die schädlichste Erfindung des 20.Jahrhunderts gewesen! Denn keine andere Möglichkeit kann derart viele Leute gleichzeitig manipulativ beeinflussen und vom Selberdenken abbringen. Je flächendeckender die Versorgung mit der Volksverdummungskiste, desto schlechter die Schulleistungen und der körperliche Zustand unserer Kinder.
    Computer sind da nicht die Ursache, sondern nur eine Ergänzung - die aber auch ganz anders genutzt werden könnte! [...]
    Also trifft es wohl nicht die Falschen!
    Viel ärgerlicher ist da die steuerähnliche Zwangsabgabe für den Sch...!

    Beitrag von der Redaktion editiert. Bitte bleiben Sie sachlich.

Serviceangebote
Zur Startseite
-0%1%2%3%4%5%6%7%8%9%10%11%12%13%14%15%16%17%18%19%20%21%22%23%24%25%26%27%28%29%30%31%32%33%34%35%36%37%38%39%40%41%42%43%44%45%46%47%48%49%50%51%52%53%54%55%56%57%58%59%60%61%62%63%64%65%66%67%68%69%70%71%72%73%74%75%76%77%78%79%80%81%82%83%84%85%86%87%88%89%90%91%92%93%94%95%96%97%98%99%100%