Sieben Milliarden Euro
Telecom Italia bietet für Vivendi-Tochter

Das Bieterrennen um GVT geht weiter: Nach der Milliarden-Offerte von Telefonica, will Telecom Italia sieben Milliarden Euro für den Breitband-Provider bieten. Allerdings wird nun ein Gegengebot von Telefonica erwartet.
  • 0

Sao PaoloIm Bieterwettstreit um eine brasilianische Vivendi-Tochter will Telecom Italia einem Agenturbericht zufolge Telefonica mit einem Angebot in Höhe von bis zu sieben Milliarden Euro aus dem Rennen schlagen. Die Pläne sähen unter anderem vor, dass Vivendi einen 20-prozentigen Anteil an Telecom Italia erhalte, berichtete die Nachrichtenagentur Bloomberg am Sonntag unter Berufung auf mit der Angelegenheit vertraute Personen. Die spanische O2-Mutter Telefonica hat Anfang des Monats 6,7 Milliarden Euro für den brasilianischen Breitband-Provider GVT geboten.

GVT ist in Brasilien der führende Anbieter schneller Internet-Verbindungen. Branchenexperten halten im Falle eines konkreten Vorstoßes durch Telecom Italia wiederum ein Gegengebot von Telefonica für wahrscheinlich. Telefonica hat bereits seit längerem ein Auge auf GVT geworfen.

Agentur
Reuters 
Thomson Reuters Deutschland GmbH / Nachrichtenagentur

Kommentare zu " Sieben Milliarden Euro: Telecom Italia bietet für Vivendi-Tochter"

Alle Kommentare

Dieser Beitrag kann nicht mehr kommentiert werden. Sie können wochentags von 8 bis 18 Uhr kommentieren, wenn Sie angemeldeter Handelsblatt-Online-Leser sind. Die Inhalte sind bis zu sieben Tage nach Erscheinen kommentierbar.

Serviceangebote
Zur Startseite
-0%1%2%3%4%5%6%7%8%9%10%11%12%13%14%15%16%17%18%19%20%21%22%23%24%25%26%27%28%29%30%31%32%33%34%35%36%37%38%39%40%41%42%43%44%45%46%47%48%49%50%51%52%53%54%55%56%57%58%59%60%61%62%63%64%65%66%67%68%69%70%71%72%73%74%75%76%77%78%79%80%81%82%83%84%85%86%87%88%89%90%91%92%93%94%95%96%97%98%99%100%