Skandal-Kulisse
News of the World verkauft Gebäude in London

Tagelang haben TV-Teams vor den Bürobau im Stadtteil Wapping über den Abhörskandal bei „News of the World“ berichtet. Das Gebäude ist zu einer Art Symbol geworden. Jetzt will Mordochs Verlagsholding es verkaufen.
  • 0

LondonRupert Murdochs britische Verlagsholding News International verkauft ihr großes Bürogebäude mit den Redaktionsräumen mehrerer Zeitungen im Londoner Stadtteil Wapping. Die Titel, zu denen neben dem Massenblatt „The Sun“ die renommierten Zeitungen „Times“ und „Sunday Times“ gehören, würden demnächst in einem anderen Gebäude des Konzerns im Londoner Osten produziert, teilte News International am Montag mit. Die Entscheidung basiere ausschließlich auf den „derzeitigen Marktbedingungen“, hieß es.

Das Gebäude in Wapping war zu den Höhepunkten des Abhörskandals um das mittlerweile eingestellte Murdoch-Blatt „News of the World“ zu einer Art Symbol geworden. Über Tage berichteten TV-Teams vor der Kulisse des Eingangs. Nachdem immer mehr Details über abgehörte Telefone von Mordopfern, Soldatenwitwen und Prominenten sowie weitere unlautere Recherchemethoden wie Polizeibestechung ans Tageslicht gekommen waren, war das Blatt im Juli eingestellt worden.

Die Entscheidung, die Anlage zu verkaufen, habe sich nach einer Untersuchung des Immobilien-Besitzes von News International ergeben, hieß es vom Verlag. Im Herbst 2008 hatte Murdochs News Corp. noch angekündigt, das gesamte Gebäude mit dem Spitznamen „Fort Wapping“ renovieren zu wollen. Rupert Murdochs Sohn und News-Corp.-Europa-Chef James Murdoch hatte damals gesagt, Wapping sei ein „Symbol dafür, wie wagemutige Individuen, wenn sie zusammenarbeiten, die Medienwelt vorwärtsbringen und zum Leben in Großbritannien beitragen“ könnten. News International war 1986 in das Haus eingezogen.

dpa 
dpa Deutsche Presse-Agentur GmbH / Nachrichtenagentur

Kommentare zu " Skandal-Kulisse: News of the World verkauft Gebäude in London"

Alle Kommentare

Dieser Beitrag kann nicht mehr kommentiert werden. Sie können wochentags von 8 bis 18 Uhr kommentieren, wenn Sie angemeldeter Handelsblatt-Online-Leser sind. Die Inhalte sind bis zu sieben Tage nach Erscheinen kommentierbar.

Serviceangebote
Zur Startseite
-0%1%2%3%4%5%6%7%8%9%10%11%12%13%14%15%16%17%18%19%20%21%22%23%24%25%26%27%28%29%30%31%32%33%34%35%36%37%38%39%40%41%42%43%44%45%46%47%48%49%50%51%52%53%54%55%56%57%58%59%60%61%62%63%64%65%66%67%68%69%70%71%72%73%74%75%76%77%78%79%80%81%82%83%84%85%86%87%88%89%90%91%92%93%94%95%96%97%98%99%100%