Sky Deutschland
Fast 500.000 neue Abonnenten, aber immer noch Minus

Der Bezahlsender Sky Deutschland hat im abgelaufenen Geschäftsjahr viele neue Kunden gewonnen. Dennoch reicht es für den Pay-TV-Konzern hierzulande nicht zu schwarzen Zahlen.
  • 0

MünchenSky Deutschland ist weiter auf dem Weg aus der Verlustzone – der Abosender hat seinen Verlust in dem Ende Juni abgelaufenen Geschäftsjahr 2014/15 verringert. Die Zahl der Abonnenten sei um fast eine halbe Million auf 4,28 Millionen gewachsen, der Umsatz auf 1,8 Milliarden Euro gestiegen, teilte das Unternehmen am Mittwoch in Unterföhring bei München mit.

Das Ergebnis vor Zinsen und Steuern war mit minus 25 Millionen Euro deutlich besser als im Vorjahr, und auch unter dem Strich sah es mit einem Verlust von 77 Millionen Euro besser aus – im Vorjahr war das Loch noch etwa doppelt so groß gewesen. Die Verschuldung sank auf 390 Millionen Euro.

Die aus Leo Kirchs Sender „Premiere“ hervorgegangene Sky Deutschland AG gehört inzwischen komplett dem britischen Pay-TV-Konzern Sky. In Deutschland beschäftigt die AG 2600 Mitarbeiter.

dpa 
dpa Deutsche Presse-Agentur GmbH / Nachrichtenagentur

Kommentare zu " Sky Deutschland: Fast 500.000 neue Abonnenten, aber immer noch Minus"

Alle Kommentare

Dieser Beitrag kann nicht mehr kommentiert werden. Sie können wochentags von 8 bis 18 Uhr kommentieren, wenn Sie angemeldeter Handelsblatt-Online-Leser sind. Die Inhalte sind bis zu sieben Tage nach Erscheinen kommentierbar.

Serviceangebote
Zur Startseite
-0%1%2%3%4%5%6%7%8%9%10%11%12%13%14%15%16%17%18%19%20%21%22%23%24%25%26%27%28%29%30%31%32%33%34%35%36%37%38%39%40%41%42%43%44%45%46%47%48%49%50%51%52%53%54%55%56%57%58%59%60%61%62%63%64%65%66%67%68%69%70%71%72%73%74%75%76%77%78%79%80%81%82%83%84%85%86%87%88%89%90%91%92%93%94%95%96%97%98%99%100%