Smartphone-Hersteller
HTC weiter im Abwärtssog

Gegenüber seinen Rivalen Apple und Samsung verliert HTC stetig Marktanteile. Auch im dritten Quartal sieht der Smartphone-Hersteller alt aus. Der Gewinn erreichte noch nicht einmal ein Viertel des Vorjahresresultats.
  • 0

TaipehDer Smartphone-Hersteller HTC muss im heftigen Wettbewerb der Branche weiter Federn lassen. Das taiwanische Unternehmen gab am Montag vorläufige Zahlen für das 3. Quartal bekannt, wonach der Gewinn nach Steuern noch 3,9 Milliarden Taiwan-Dollar (102,7 Mio Euro) erreichte - das ist weniger als ein Viertel des Vorjahresresultats und noch einmal weniger als im zweiten Quartal (7,4 Milliarden). Der Umsatz erreichte 70,2 Milliarden Taiwan-Dollar (1,85 Mrd Euro) nach 91 Milliarden im Vorquartal.

HTC bringt demnächst neue Smartphones auf den Markt, darunter ein erstes Gerät mit dem neuen Microsoft-System Windows Phone 8, aber auch ein Modell mit der jüngsten Android-Version.

HTC hatte eine Vorreiterrolle bei Smartphones mit dem Google-System Android, ist in diesem Jahr aber massiv unter Druck geraten und hat Marktanteile gegenüber den Konkurrenten Samsung und Apple verloren.

dpa 
dpa Deutsche Presse-Agentur GmbH / Nachrichtenagentur

Kommentare zu " Smartphone-Hersteller: HTC weiter im Abwärtssog"

Alle Kommentare

Dieser Beitrag kann nicht mehr kommentiert werden. Sie können wochentags von 8 bis 18 Uhr kommentieren, wenn Sie angemeldeter Handelsblatt-Online-Leser sind. Die Inhalte sind bis zu sieben Tage nach Erscheinen kommentierbar.

Serviceangebote
Zur Startseite
-0%1%2%3%4%5%6%7%8%9%10%11%12%13%14%15%16%17%18%19%20%21%22%23%24%25%26%27%28%29%30%31%32%33%34%35%36%37%38%39%40%41%42%43%44%45%46%47%48%49%50%51%52%53%54%55%56%57%58%59%60%61%62%63%64%65%66%67%68%69%70%71%72%73%74%75%76%77%78%79%80%81%82%83%84%85%86%87%88%89%90%91%92%93%94%95%96%97%98%99%100%