Smartphone-Pionier
Blackberry will Messaging-Dienst ausgliedern

Blackberry erwägt offenbar die Ausgliederung seines Messaging-Dienstes BBM. Das neue Team soll laut einem Zeitungsbericht auch an Angeboten über die Kurznachrichten hinaus arbeiten.
  • 1

BangaloreDer angeschlagene Smartphone-Pionier Blackberry erwägt einem Zeitungsbericht zufolge die Ausgliederung seines Messaging-Dienstes in eine separate Tochtergesellschaft. Das „Wall Street Journal“ berichtete am Dienstag unter Berufung auf mit dem Vorhaben vertraute Personen, dass Blackberry bereits hochrangige Manager in das neue Team mit dem Namen BBM entsandt habe und auch an neuen Angeboten über das Messaging hinaus arbeite.

Das neue Messaging-Produkt solle künftig auch auf PCs laufen. Eine Blackberry-Sprecherin wollte sich nicht zu dem Bericht äußern. Vor kurzem hatte das Unternehmen noch über einen Verkauf des Messaging-Dienstes nachgedacht.

Die Kanadier ziehen nach früheren Informationen von Insidern mit einen Rückzug von der Börse in Betracht, um die Sanierung des Konzerns zu erleichtern. Blackberry war einst ein Liebling der Aktienmärkte, hat den Anschluss an die stetig wachsenden Rivalen Apple und Samsung verloren.

Agentur
Reuters 
Thomson Reuters Deutschland GmbH / Nachrichtenagentur

Kommentare zu " Smartphone-Pionier: Blackberry will Messaging-Dienst ausgliedern"

Alle Kommentare

Dieser Beitrag kann nicht mehr kommentiert werden. Sie können wochentags von 8 bis 18 Uhr kommentieren, wenn Sie angemeldeter Handelsblatt-Online-Leser sind. Die Inhalte sind bis zu sieben Tage nach Erscheinen kommentierbar.

  • Ist diese Tochtergesellschaft ev. ein Joint-Venture mit der NSA?

Serviceangebote
Zur Startseite
-0%1%2%3%4%5%6%7%8%9%10%11%12%13%14%15%16%17%18%19%20%21%22%23%24%25%26%27%28%29%30%31%32%33%34%35%36%37%38%39%40%41%42%43%44%45%46%47%48%49%50%51%52%53%54%55%56%57%58%59%60%61%62%63%64%65%66%67%68%69%70%71%72%73%74%75%76%77%78%79%80%81%82%83%84%85%86%87%88%89%90%91%92%93%94%95%96%97%98%99%100%