IT + Medien

_

Smartphone-Riese: Apple kauft Start-Up WiFiSlam

Apple hat das Start-Up-Unternehmen WiFiSlam gekauft. Die Firma entwickelt unter anderem Technologien für die Standort-Überwachung in Innenräumen. Insider schätzen den Kaufpreis auf 20 Millionen US-Dollar.

WiFiSlam aus dem Silicon Valley entwickelt Technologien für die Standort-Überwachung in Innenräumen und ähnliche Angebote. Quelle: dpa
WiFiSlam aus dem Silicon Valley entwickelt Technologien für die Standort-Überwachung in Innenräumen und ähnliche Angebote. Quelle: dpa

New YorkApple setzt noch stärker auf die immer wichtiger werdenden Anwendungen für Smartphones und Tablets. Der iPhone- und iPad-Konzern gab am Sonntag bekannt, das Start-Up WiFiSlam erworben zu haben. Details nannte das US-Unternehmen nicht. „Apple kauft von Zeit zu Zeit kleinere Technologieunternehmen und wir diskutieren unsere Gründe oder Pläne generell nicht", sagte ein Sprecher.

Anzeige
Apple

WiFiSlam aus dem Silicon Valley entwickelt Technologien für die Standort-Überwachung in Innenräumen und ähnliche Angebote. Große Techkonzerne wie Apple und Google arbeiten daran, ihren Kunden immer bessere und zahlreichere Anwendungen (Apps) für die Nutzung ihrer Smartphones und Tablets zur Verfügung zu stellen und sich damit dauerhaft Einnahmen zu sichern. Das „Wall Street Journal" hatte zuerst über Apples Zukauf berichtet und unter Berufung auf eine mit der Angelegenheit vertraute Person einen Kaufpreis von 20 Millionen Dollar genannt.

  • Die aktuellen Top-Themen
Angeschlagener Regional-Airport: Chaos gipfelt in Insolvenz des Flughafens Lübeck

Chaos gipfelt in Insolvenz des Flughafens Lübeck

Vor einem Jahr wurde Mohamad Rady Amar als großer Retter des Airports Lübeck gefeiert. Vor kurzem tauchte der Ägypter ab. Ein Notgeschäftsführer wurde bestellt, der sogleich die Insolvenz beantragt hat.

Geplanter Milliardenzukauf : General Electric buhlt um TGV-Hersteller Alstom

General Electric buhlt um TGV-Hersteller Alstom

Der US-Industriekonzern General Electric buhlt um Alstom. Der Zukauf des französischen Zugherstellers soll rund 13 Milliarden Dollar kosten. Das Geschäft wäre ein direkter Seitenhieb gegen den Rivalen Siemens.

  • Business-Lounge
Business-Lounge: Die großen Auftritte der Entscheider

Die großen Auftritte der Entscheider

Premieren, Feste, Symposien oder Jubiläumsfestivitäten – es gibt viele Anlässe, bei denen die Größen aus Wirtschaft, Politik und Gesellschaft im Mittelpunkt stehen. Verfolgen Sie die Auftritte in Bildern.

Deutsche Unternehmerbörse - www.dub.de
DEUTSCHLANDS ANZEIGENPORTAL FÜR UNTERNEHMENS-VERKAUF UND UNTERNEHMENSNACHFOLGE
– Provisionsfrei, unabhängig, neutral –
Verkaufsangebote Verkaufsgesuche




 

.

Mit dem Jobturbo durchsuchen Sie mehr als 215.000 Stellenanzeigen in 36 deutschen Stellenbörsen.
Diese Jobs suchen die Handelsblatt-Leser:
1. Ingenieur   6. Bauingenieur
2. Geschäftsführer   7. Marketing
3. Financial Analyst   8. Jurist
4. Controller   9. Volkswirt
5. Steuerberater   10. Designer