Smartphone-Top-Ten Huawei nimmt Kurs auf Apple

Platz drei hat Huawei beim Smartphone-Absatz bereits, nun ist Rang zwei anvisiert: Dort thront Apple hinter dem Marktführer Samsung. Huaweis Kurs auf den iPhone-Giganten geht mit Hochdruck voran.
Update: 06.01.2017 - 04:49 Uhr Kommentieren
Huawei-CEO Richard Yu auf der CES in Las Vegas Quelle: Reuters
Huawei

Huawei-CEO Richard Yu auf der CES in Las Vegas

(Foto: Reuters)

Las VegasDer chinesische Technologiekonzern Huawei will den iPhone-Konzern Apple beim Smartphone-Absatz überholen. Im vergangenen Jahr habe Huawei mit 139 Millionen verkauften Mobiltelefonen Platz drei der Liste der weltgrößten Smartphone-Anbieter erreicht, sagte der Chef des Konsumentengeschäfts, Richard Yu, am Donnerstag auf der Technologiemesse CES in Las Vegas. „Wir werden in absehbarer Zeit auf Platz zwei vorrücken“, kündigte Yu an. Die Branche wird derzeit von dem südkoreanischen Elektroriesen Samsung vor Apple angeführt. Huawei lag zuletzt hinter Apple vor den chinesischen Wettbewerbern Oppo, Xiaomi und Lenovo.

Der Erfolg von Huawei sei unter anderen auf die Anstrengungen in der Forschung und Entwicklung zurückzuführen, betonte Yu. In den vergangenen zehn Jahren habe Huawei umgerechnet 38 Milliarden Dollar dafür ausgegeben. Yu trat damit auch Vorbehalten entgegen, Huawei bediene sich beim geistigen Eigentum von Wettbewerbern im Westen.

Neue Gadgets aus Las Vegas
Ultradünner Fernseher von LG
1 von 23

Dünn wie ein Poster ist LGs neuer Fernseher „Signature OLED TV W“, der hier von US-Marketingchef David VanderWaal vorgestellt wird. Das Gerät wird mit einer magnetischen Halterung an der Wand befestigt, der eigentliche TV-Empfänger und der Hauptteil der Technik sind in einem Lautsprecher untergebracht, der über ein Flachbandkabel mit dem Bildschirm verbunden ist.

QLED-Fernseher von Samsung
2 von 23

Konkurrent Samsung stellt auf der CES neuartige LED-Fernseher vor, die mit Hilfe der Technologie „Quantum Dots“ ähnlich wie teurere OLED-Geräte aus allen möglichen Blickwinkeln ein optimales Bild liefern sollen. In Anspielung auf die konkurrierende OLED-Technologie, die ohne eine Hintergrundbeleuchtung auskommt, nennt Samsung seine Geräte nun „QLED“ und verspricht höhere Bildqualität und bessere Kontraste.

Schwebender Lautsprecher
3 von 23

Wie ein Ufo schwebt der Lautsprecher „Mars“ von Crazybaby über seiner Basisstation. Für die Verbindung von Klangerlebnis mit Raumschiff-Anmutung müssen Interessierte rund 300 Dollar investieren.

Drohne Hover Camera Passport
4 von 23

Wird der Selfie-Stick abgelöst durch die Selfie-Drohne? Drohnen wie die Hover Camera Passport sind in der Lage, ihrem Nutzer automatisch zu folgen und ihn auf Foto oder Video festzuhalten.

Service-Roboter für Flughäfen
5 von 23

LG präsentiert in Las Vegas unter anderem einen Service-Roboter für Flughäfen. Der Airport Guide Robot (Airbot) gibt Reisenden unter anderem Hinweise zum Gate, zur Boarding-Zeit und zu Wegstrecken. Auf einem Display an der Vorderseite zeigt der Roboter die Informationen auch an. Der Airbot ist ungefähr 1,50 Meter groß und dank eingebauter Rollen mobil. Zum Einsatz kommen soll er erstmals noch in diesem Jahr auf dem südkoreanischen Flughafen Incheon.

Trendthema Pflegeroboter
6 von 23

Pflegeroboter sind ein großes Thema auf der CES. Sie bekommen immer persönlichere Züge und halten den Kontakt zwischen Pflegepersonal und Arzt oder Familienangehörigen. (Foto: Axel Postinett)

Pflegeroboter Kuri
7 von 23

Kuri heißt der kleine Kerl von Mayfield aus Palo Alto, ein Start Up der Robert Bosch GmbH. Er versteht Sprache und antwortet auch in Sprachform. Wenn er etwas nicht versteht, wird er traurig. So was kommt immer mal vor. Dann muss man Kuri über den Kopf streicheln und er wird wieder froh. Gedacht ist Kuri unter anderem für den Einsatz in Pflegeeinrichtungen, Start zunächst in den USA. (Foto: Axel Postinett)

In seiner Ansprache auf der CES hob der Huawei-Chef den Beitrag von Firmen aus Deutschland für den gemeinsamen geschäftlichen Erfolg hervor. So verwende Huawei bei seinen Top-Smartphones Kameralinsen von Leica. Eine Sonderserie des Huawei Mate 9 sei von Porsche Design entworfen worden. Und in dem neuen vernetzten Auto von Audi würden Funkmodule von Huawei für Konnektivität in den Netzen 4G und 4,5G sorgen.

Auf der Keynote-Ansprache kündigte Yu eine umfassende Kooperation mit dem US-Technologieriesen Amazon an. Das Huawei Mate 9 sei weltweit das erste Smartphone, mit dem man den Amazon-Sprachdienst Alexa nutzen kann. Alexa ist ein digitaler Assistent, mit dem sich Menschen unterhalten können. Der Dienst kann kleine Aufgaben über verbundene Geräte und Dienste erfüllen können. Für Smartphone-Hersteller mit dem Google-Betriebssystem Android positioniert sich Alexa damit als Alternative zu dem Spracherkennungsdienst von Google.

Startseite

Mehr zu: Smartphone-Top-Ten - Huawei nimmt Kurs auf Apple

0 Kommentare zu "Smartphone-Top-Ten: Huawei nimmt Kurs auf Apple "

Das Kommentieren dieses Artikels wurde deaktiviert.

Serviceangebote
Zur Startseite
-0%1%2%3%4%5%6%7%8%9%10%11%12%13%14%15%16%17%18%19%20%21%22%23%24%25%26%27%28%29%30%31%32%33%34%35%36%37%38%39%40%41%42%43%44%45%46%47%48%49%50%51%52%53%54%55%56%57%58%59%60%61%62%63%64%65%66%67%68%69%70%71%72%73%74%75%76%77%78%79%80%81%82%83%84%85%86%87%88%89%90%91%92%93%94%95%96%97%98%99%100%