Snapchat
Die neuen Traumfabriken

  • 0

Für Jugendliche ist das Video das bevorzugte Medium

Hinter den Videoambitionen steckt nicht nur eine Steigerung der Nutzerfreundlichkeit – mit Werbeunterbrechungen von Videoinhalten lassen sich die Einnahmen noch einmal kräftig steigern. Zudem: Gerade für jugendliche Nutzer ist das Video das bevorzugte Medium.

So bestätigte auch Facebook-Deutschland-Chef Ott: „Wir müssen ihnen das richtige Angebot machen – früher waren es einmal Onlinespiele, die wir auf der Plattform beworben haben, jetzt sehen wir, dass sich junge Nutzer besonders für Videoinhalte begeistern.“ Also baue man diesen Bereich aus.

Und während Facebook langfristig plant, geht es bei Snap um mehr: Der Dienst war Anfang März fulminant an der Börse gestartet, musste danach aber den Absturz der Aktie verkraften. Bei Bekanntgabe der ersten Quartalszahlen nach Börsengang war der Werbeumsatz pro Nutzer innerhalb von drei Monaten von 1,05 Dollar auf 90 Cent gesunken.

Der Konzern musste zudem einen Verlust von 2,2 Milliarden Dollar Verlust bei einem Umsatz von 149,7 Millionen Dollar verkünden. Zwei Milliarden davon entfielen auf Aktienoptionen für Mitarbeiter und Manager im Zuge des Börsengangs. Analysten hegten zuletzt Zweifel daran, ob es Snap gelingen würde, das Werbegeschäft auszubauen und sich gegen die Marktmacht von Facebook durchzusetzen.

Knapp drei Monate nach Börsenstart war die Aktie des als „Camera Company“ gelisteten Unternehmens erstmals auf den Ausgabepreis von 17 Dollar gefallen. Die Verkündigung des Deals bescherte dem Papier eine Steigerung – derzeit liegt die Aktie bei rund 17,90 Dollar.

Seite 1:

Die neuen Traumfabriken

Seite 2:

Für Jugendliche ist das Video das bevorzugte Medium

Kommentare zu " Snapchat: Die neuen Traumfabriken"

Alle Kommentare

Dieser Beitrag kann nicht mehr kommentiert werden. Sie können wochentags von 8 bis 18 Uhr kommentieren, wenn Sie angemeldeter Handelsblatt-Online-Leser sind. Die Inhalte sind bis zu sieben Tage nach Erscheinen kommentierbar.

Serviceangebote
Zur Startseite
-0%1%2%3%4%5%6%7%8%9%10%11%12%13%14%15%16%17%18%19%20%21%22%23%24%25%26%27%28%29%30%31%32%33%34%35%36%37%38%39%40%41%42%43%44%45%46%47%48%49%50%51%52%53%54%55%56%57%58%59%60%61%62%63%64%65%66%67%68%69%70%71%72%73%74%75%76%77%78%79%80%81%82%83%84%85%86%87%88%89%90%91%92%93%94%95%96%97%98%99%100%