Social Networking
Facebook startet deutsche Ausgabe

Kontakte, Nachrichten, Unterhaltung: Facebook kommt nach Deutschland. Im kommenden Jahr wird die Internetplattform in mehreren europäischen Ländern Seiten in deren Heimatsprache starten – darunter auch Deutschland. Deutsche Netzwerke wie Xing oder StudiVZ müssen sich warm anziehen.

Facebook-Gründer Mark Zuckerberg bringt das US-Internet-Netzwerk nach Deutschland. „Im ersten oder zweiten Quartal werden wir in mehreren europäischen Ländern Seiten in deren Heimatsprache starten. Darunter ist auch Deutschland“, sagte Net Jacobsson, Direktor für das Auslandsgeschäft, dem Handelsblatt. Derzeit hat Facebook 531 000 deutsche Mitglieder. Als das Netzwerk Myspace seine deutsche Seite startete, verdoppelte es hier die Zahl der Nutzer innerhalb eines Tages.

Facebook hat sich seit 2004 aus einem Kontaktplatz für US-Studenten zu einer Plattform für Kontakte, Nachrichten und Unterhaltung entwickelt. „Derzeit zählen wir täglich 250 000 neue Mitglieder“, berichtet Dan Rose, Vize-Präsident für Business Development. Insgesamt seien es 57 Millionen Nutzer, die innerhalb des vergangenen Monats mindestens einmal die Seite besucht haben. „Täglich haben wir 30 Millionen Besucher“, sagt Rose. 2007 rechnet Facebook mit einem Umsatz von 150 Mill. Dollar. Über Gewinn und Verlust schweigt Gründer Zuckerberg sich aus.

Eine deutsche Seite von Facebook wäre vor allem eine Gefahr für die deutschen Netze Xing und StudiVZ. Das Studentennetzwerk, das wie das „Handelsblatt“ zur Verlagsgruppe Holtzbrinck gehört, ist derzeit die meistgeklickte Seite in Deutschland.

Thomas Knüwer
Thomas Knüwer
Handelsblatt / Reporter
Serviceangebote
Zur Startseite
-0%1%2%3%4%5%6%7%8%9%10%11%12%13%14%15%16%17%18%19%20%21%22%23%24%25%26%27%28%29%30%31%32%33%34%35%36%37%38%39%40%41%42%43%44%45%46%47%48%49%50%51%52%53%54%55%56%57%58%59%60%61%62%63%64%65%66%67%68%69%70%71%72%73%74%75%76%77%78%79%80%81%82%83%84%85%86%87%88%89%90%91%92%93%94%95%96%97%98%99%100%