Software
Salesforce setzt auf Google

Salesforce will die Kooperation mit Google ausbauen. Durch sein Geschäftsmodell profitiert der Software-Anbieter von der Krise, weil viele Kunden aus Kostengründen auf Mietmodelle umsteigen. Auch die großen Anbieter wie SAP, Oracle oder Microsoft setzen auf Internet-Modelle - doch sie müssen sich auf künftig niedrigere Margen gefasst machen.

FRANKFURT. Der US-Software-Anbieter Salesforce denkt offenbar darüber nach, die Kooperation mit dem Internetriesen Google auszubauen. "Die Partnerschaft mit Google läuft sehr gut. Ich bin mir sicher, dass das Thema auf unserer Partnerkonferenz noch einmal auf die Agenda kommt", sagte Joachim Schreiner, der Deutschlandchef von Salesforce, dem Handelsblatt.

Salesforce bietet Software für das Kundenmanagement an, die nicht beim Kunden installiert werden muss, sondern über das Internet genutzt werden kann (Software as a Service oder SaaS). Seit einiger Zeit arbeitet das Unternehmen dabei mit Google zusammen. So können sich Kunden bei beiden Unternehmen Büroanwendungen und Kundenmanagement-Systeme zusammenstellen und diese per Netz nutzen.

In welcher Form die Partnerschaft ausgebaut werden könnte, wollte Schreiner nicht sagen. Allerdings hatte Hal Varian, der Chefökonom von Google, gerade erst angekündigt, dass Google stärker ins Firmenkundengeschäft vordringen will. Gleichzeitig hat Salesforce nach wie vor das Ziel, das Geschäft jenseits des Kundenmanagements auszubauen. Ein Bereich sind dabei Werkzeuge zur Zusammenarbeit oder Kollaboration. Gerade hier kann die Stärke des Internets ausgespielt werden.

"Marc Benioff, unser CEO, hat es gerade gesagt: Wir werden expandieren, vor allem in den Kernbereichen Kundenmanagement und Kollaborations-Werkzeuge. Hier werden wir eher selbst zukaufen, als dass wir gekauft werden", sagte Schreiner. Damit nahm er zugleich Stellung zu den seit einigen Tagen kursierenden Gerüchten, der SAP-Rivale Oracle könnte sich für Salesforce interessieren. Benioff hatte als Antwort darauf verwiesen, dass Oracle-Chef Larry Ellison dies bereits viel früher hätte tun können. Schließlich habe er einst zu den Risikoinvestoren von Salesforce gezählt.

Die Spekulationen zeigen, wie wichtig selbst etablierte Softwareanbieter wie SAP oder Oracle den Trend in Richtung internetbasierte Software nehmen. Lange Zeit hatten sie deren Bedeutung infrage gestellt. Doch die Kunden werden wählerischer, wollen ihre Abhängigkeit von wenigen großen IT-Zulieferern reduzieren.

Seite 1:

Salesforce setzt auf Google

Seite 2:

Serviceangebote
Zur Startseite
-0%1%2%3%4%5%6%7%8%9%10%11%12%13%14%15%16%17%18%19%20%21%22%23%24%25%26%27%28%29%30%31%32%33%34%35%36%37%38%39%40%41%42%43%44%45%46%47%48%49%50%51%52%53%54%55%56%57%58%59%60%61%62%63%64%65%66%67%68%69%70%71%72%73%74%75%76%77%78%79%80%81%82%83%84%85%86%87%88%89%90%91%92%93%94%95%96%97%98%99%100%