Softwarekonzern
SAP-Chef will Hierarchien abbauen

SAP-Chef Leo Apotheker fordert einen tiefgreifenden Umbau des Softwarekonzerns. "Viel mehr Tempo, wir brauchen deutlich mehr Tempo", sagte Apotheker dem "manager-magazin" (Ausgabe vom 19. Dezember). "Diesen neuen Takt werden wir schneller hinbekommen, als die meisten glauben", sagte er.

HB HAMBURG. SAP-Chef Leo Apotheker fordert einen tiefgreifenden Umbau des Softwarekonzerns. "Viel mehr Tempo, wir brauchen deutlich mehr Tempo", sagte Apotheker dem "manager-magazin". "Diesen neuen Takt werden wir schneller hinbekommen, als die meisten glauben", sagte er.

SAP solle schneller, kostengünstiger und innovativer arbeiten. Apotheker wird im Mai nächsten Jahres nach dem Weggang von Henning Kagermann allein die Führung von Europas größtem Softwareanbieter übernehmen.

Um die Wettbewerbsfähigkeit zu erhöhen, will Apotheker Hierarchien abbauen, Doppelfunktionen streichen und Lean Management nach dem Vorbild von Toyota einführen. "Ziel muss sein, dass die SAP weiterhin langfristig zweistellig wachsen wird. Und ich möchte auch die Rendite der SAP verbessern." Für 2008 peilen die Walldorfer eine Marge von 28 Prozent an.

Die bis zu zehn Hierarchiestufen will Apotheker reduzieren. "Nur eine Hierarchie weniger wäre Kosmetik", sagte er. "Die Softwarebranche ist dabei, eine echte Industrie zu werden. Lean Management wird enorm helfen, Produkte schneller an den Markt zu bringen." SAP fährt derzeit wegen des Auftragseinbruchs angesichts der Finanzkrise einen rigorosen Sparkurs.

Serviceangebote
Zur Startseite
-0%1%2%3%4%5%6%7%8%9%10%11%12%13%14%15%16%17%18%19%20%21%22%23%24%25%26%27%28%29%30%31%32%33%34%35%36%37%38%39%40%41%42%43%44%45%46%47%48%49%50%51%52%53%54%55%56%57%58%59%60%61%62%63%64%65%66%67%68%69%70%71%72%73%74%75%76%77%78%79%80%81%82%83%84%85%86%87%88%89%90%91%92%93%94%95%96%97%98%99%100%