Softwareunternehmen
Gewinn bei Cenit bricht um fast die Hälfte ein

Beim Softwarehaus Cenit ist der Gewinn 2008 fast um die Hälfte eingebrochen. Grund für den Rückgang von 6,1 auf 3,3 Millionen Euro waren unter anderem höhere Material- und Personalkosten.

HB STUTTGART. Die Zahl der Beschäftigten sei gezielt um 13 Prozent auf 721 erhöht worden, um die Beratung auszubauen, sagte ein Sprecher. Das operative Ergebnis brach um 43 Prozent auf 4,8 Mio. Euro ein.

Das Unternehmen spürt nach eigenen Angaben die Investitionszurückhaltung vieler Firmen bei Computeranwendungen, peilt aber für 2009 einen Umsatz auf Vorjahresniveau an. Dieser war im vergangenen Jahr von 77,1 auf 83,4 Mio. Euro gestiegen.

"Für dieses Jahr sind wir recht zuversichtlich, zumindest lagen die ersten Monate über den Zahlen des Vorjahres", sagte der Cenit- Sprecher. "Unser Ziel ist es, nun vor allem bei der eigenen Software zu wachsen."

Diese habe vergangenes Jahr nur elf Prozent zum Erlös beigetragen. Cenit bietet spezielle Software-Lösungen für Unternehmen aus dem Automobil- und Flugzeugbau an. Zu den Kunden zählen unter anderem Daimler und BMW.

Serviceangebote
Zur Startseite
-0%1%2%3%4%5%6%7%8%9%10%11%12%13%14%15%16%17%18%19%20%21%22%23%24%25%26%27%28%29%30%31%32%33%34%35%36%37%38%39%40%41%42%43%44%45%46%47%48%49%50%51%52%53%54%55%56%57%58%59%60%61%62%63%64%65%66%67%68%69%70%71%72%73%74%75%76%77%78%79%80%81%82%83%84%85%86%87%88%89%90%91%92%93%94%95%96%97%98%99%100%