Sonderabschreibungen auf UMTS-Investitionen
Telefónica profitiert von Mobilfunk-Boom

Der mit Abstand größte spanische Telekom-Konzern Telefónica hat in der ersten Jahreshälfte 2003 wegen des boomenden Mobilfunkgeschäfts seinen Gewinn überraschend kräftig gesteigert.

Reuters MADRID. Telefónica teilte am Dienstag in Madrid mit, trotz rückläufigen Umsatzes habe der Gewinn 1,43 Milliarden Euro betragen und von der guten Entwicklung des Mobilfunks in Spanien profitiert. Im Vorjahreszeitraum hatte Telefónica wegen Sonderabschreibungen auf UMTS-Investitionen einen Verlust von 5,57 Milliarden Euro verbucht. Von Reuters befragte Analysten hatten für die zurückliegenden sechs Monate einen Reingewinn von lediglich 1,23 Milliarden Euro und einen Umsatzrückgang auf 13,41 Milliarden Euro prognostiziert. Den Umsatz im ersten Halbjahr bezifferte Telefónica mit 13,56 Milliarden Euro, 7,3 Prozent weniger als im Vorjahr. Die Telefónica-Aktien legten im frühen Handel 0,4 Prozent auf 10,19 Euro zu.

Die in der börsennotierten Mobilfunktochter Telefónica Móviles hatte am Montag über einen kräftigen Umsatz- und Gewinnanstieg berichtet. Außer dem spanischen Heimatmarkt entwickelten sich zuletzt auch die Töchter in Lateinamerika dank weiteren Kundenwachstums gut, wobei allerdings Währungseffekte negativ zu Buche schlugen.Telefónica Móviles-Aktien wurden mit einem moderaten Abschlag von 0,4 Prozent bei 7,03 Euro notiert.

Serviceangebote
Zur Startseite
-0%1%2%3%4%5%6%7%8%9%10%11%12%13%14%15%16%17%18%19%20%21%22%23%24%25%26%27%28%29%30%31%32%33%34%35%36%37%38%39%40%41%42%43%44%45%46%47%48%49%50%51%52%53%54%55%56%57%58%59%60%61%62%63%64%65%66%67%68%69%70%71%72%73%74%75%76%77%78%79%80%81%82%83%84%85%86%87%88%89%90%91%92%93%94%95%96%97%98%99%100%