Sparmaßnahmen
Sony Ericsson will 2010 wieder Gewinne machen

Unter anderem mit einem noch einmal ausgeweiteten Sparprogramm plant der Handyhersteller bereits im kommenden Jahr wieder in die Gewinnzone zurückzukehren. Experten rechnen jedoch damit, dass das Unternehmen dafür noch mindestens ein Jahr länger brauchen könnte.

HB STOCKHOLM. „Das Ziel ist es, nächstes Jahr wieder profitabel zu sein“, sagte der neue Konzernchef Bert Nordberg der schwedischen Zeitung „Dagens Industri“ vom Samstag. Voraussetzung sei aber, dass der Markt sich weiter stabilisiere und das Unternehmen Erfolg mit seinen neuen Geräte habe. Experten rechnen der Zeitung zufolge erst für 2011 wieder mit Gewinnen bei Sony Ericsson. Konzernchef Nordberg kündigte zudem für das kommende Jahr ein neues Sparprogramm an, dass über die bisherigen Pläne für Einsparungen von 880 Mio. Euro hinaus gehe.

Nach mehreren Quartalen mit tiefroten Zahlen hatte der Branchenfünfte seinen Vorsteuerverlust im dritten Quartal stärker als erwartet auf 199 Mio. Euro eingrenzen können. Er litt aber zuletzt stark unter der Wirtschaftskrise und dem harten Wettbewerb. Das Gemeinschaftsunternehmen des schwedischen Telekommunikationsausrüsters Ericsson und des japanischen Elektronikriesen Sony büßte erheblich an Marktanteil ein: Seine auf das mittlere Preissegment konzentrierte Produktpalette kam weniger gut an als die Alleskönner wie das iPhone von Apple oder der Blackberry von RIM.

Serviceangebote
Zur Startseite
-0%1%2%3%4%5%6%7%8%9%10%11%12%13%14%15%16%17%18%19%20%21%22%23%24%25%26%27%28%29%30%31%32%33%34%35%36%37%38%39%40%41%42%43%44%45%46%47%48%49%50%51%52%53%54%55%56%57%58%59%60%61%62%63%64%65%66%67%68%69%70%71%72%73%74%75%76%77%78%79%80%81%82%83%84%85%86%87%88%89%90%91%92%93%94%95%96%97%98%99%100%