Sparprogramm
Telekom angeblich vor drastischem Arbeitsplatzabbau

Die Telekom streicht einem Medienbericht zufolge erneut tausende Stellen. Betroffen sein soll unter anderem die Bonner Unternehmenszentrale.

HB BERLIN/BONN. Der Konzern wolle 2 000 der insgesamt 6 500 Stellen in seiner Bonner Unternehmenszentrale sowie in anderen zentralen Einrichtungen bis zum Jahr 2009 streichen, schreibt die „Berliner Zeitung“. Damit solle fast jeder dritte Arbeitsplatz in dem Konzernbereich wegfallen. Das sieht nach Informationen der Zeitung ein neues Sparprogramm des Telekom-Personalvorstandes Thomas Sattelberger vor.

Offiziell habe sich der Konzern über den Umfang der Streichpläne nicht äußern wollen. Ein Telekom-Sprecher habe aber bekräftigt, dass sich die „Bemühungen zur Effizienzsteigerung auch auf die Zentralen“ bezögen. Auch hier setze das Unternehmen auf „sozialverträgliche Maßnahmen“. Laut „Berliner Zeitung“ ist von dem Personalabbau unter anderem der Bereich Telekom Training betroffen, der für die Aus- und Weiterbildung von Konzernmitarbeitern zuständig ist.

Serviceangebote
Zur Startseite
-0%1%2%3%4%5%6%7%8%9%10%11%12%13%14%15%16%17%18%19%20%21%22%23%24%25%26%27%28%29%30%31%32%33%34%35%36%37%38%39%40%41%42%43%44%45%46%47%48%49%50%51%52%53%54%55%56%57%58%59%60%61%62%63%64%65%66%67%68%69%70%71%72%73%74%75%76%77%78%79%80%81%82%83%84%85%86%87%88%89%90%91%92%93%94%95%96%97%98%99%100%