Sparprogramm zeigt Wirkung
Sony verringert Verluste in Deutschland

Das Sparprogramm beim deutschen Ableger des Elektronikkonzerns Sony zeigt im operativen Geschäft erste Erfolge.

HB HAMBURG. „Wir sind das erste Mal im November leicht profitabel gewesen, und der Dezember sieht bislang auch gut aus“, sagte der Geschäftsführer von Sony Deutschland, Wolfdieter Griess, der Tageszeitung „Financial Times Deutschland“. „Wir wollen die operativen Verluste am liebsten nahe an die Null bringen“, sagte er zu dem Ziel für das im März 2005 endende Geschäftsjahr. Zumindest aber ein einstelliges Minus müsse es werden.

Dennoch werde das Unternehmen in Deutschland das Geschäftsjahr insgesamt mit einem deutlichen Verlust abschließen. Denn der Sanierungskurs der vergangenen Monate habe Kosten in Höhe von rund 20 Millionen Euro verursacht. Im vergangenen Geschäftsjahr hatte das Unternehmen einen Verlust von 50 Millionen Euro erwirtschaftet. Davon stammten 35 Millionen Euro aus dem operativen Geschäft.

Serviceangebote
Zur Startseite
-0%1%2%3%4%5%6%7%8%9%10%11%12%13%14%15%16%17%18%19%20%21%22%23%24%25%26%27%28%29%30%31%32%33%34%35%36%37%38%39%40%41%42%43%44%45%46%47%48%49%50%51%52%53%54%55%56%57%58%59%60%61%62%63%64%65%66%67%68%69%70%71%72%73%74%75%76%77%78%79%80%81%82%83%84%85%86%87%88%89%90%91%92%93%94%95%96%97%98%99%100%