Sparsam und günstig: Hewlett Packard setzt auf neue Server-Technologie

Sparsam und günstig
Hewlett Packard setzt auf neue Server-Technologie

Online-Netzwerke, Cloud-Dienste und Big-Data-Anwendungen fressen viel Speicher. Hewlett Packard möchte nun mit einer sparsameren und günstigeren Servergeneration punkten. Doch der Markt ist hart umkämpft.
  • 0

Palo AltoDer schwächelnde Computer-Riese Hewlett-Packard will sich mit einer sparsamen neuen Server-Generation zurückmelden. Die Rechner mit der Bezeichnung Moonshot (Mondflug) verbrauchten 89 Prozent weniger Energie und kosteten dabei 77 Prozent weniger als „traditionelle Server“, erklärte HP am Montag auf Grundlage eigener Berechnungen. Die Geräte sollen in Rechenzentren Daten aus Online-Netzwerken, Cloud-Diensten oder Big-Data-Anwendungen zur Auswertung großer Mengen an Informationen umschlagen.

Der neue Server von HP trifft allerdings auf einen schwierigen Markt. Große Internet-Unternehmen wie Facebook setzen auf eigene Entwicklungen. Der Konkurrent IBM brachte jüngst eine effizientere neue Server-Generation auf den Markt. Außerdem versucht Oracle mit seinen Sun-Servern zu punkten.

Das Server-Geschäft macht rund ein Viertel der HP-Umsätze aus, den Großteil bringen nach wie vor die Notebooks und Desktop-Computer. Der PC-Absatz geht jedoch schnell zurück, weil die Kunden lieber zu Smartphones und Tablets greifen.

dpa 
dpa Deutsche Presse-Agentur GmbH / Nachrichtenagentur

Kommentare zu " Sparsam und günstig: Hewlett Packard setzt auf neue Server-Technologie"

Alle Kommentare

Dieser Beitrag kann nicht mehr kommentiert werden. Sie können wochentags von 8 bis 18 Uhr kommentieren, wenn Sie angemeldeter Handelsblatt-Online-Leser sind. Die Inhalte sind bis zu sieben Tage nach Erscheinen kommentierbar.

Serviceangebote
Zur Startseite
-0%1%2%3%4%5%6%7%8%9%10%11%12%13%14%15%16%17%18%19%20%21%22%23%24%25%26%27%28%29%30%31%32%33%34%35%36%37%38%39%40%41%42%43%44%45%46%47%48%49%50%51%52%53%54%55%56%57%58%59%60%61%62%63%64%65%66%67%68%69%70%71%72%73%74%75%76%77%78%79%80%81%82%83%84%85%86%87%88%89%90%91%92%93%94%95%96%97%98%99%100%