Spekulationen über Dow-Jones-Gebot
Microsoft und GE sondieren Zukäufe

Offenbar ist nicht nur Medienmogul Rupert Murdoch am Dow-Jones-Konzern interessiert. Auch Microsoft und General Electric haben dem "Wall Street Journal" zufolge über ein gemeinsames Angebot für das Medienhaus gesprochen.

HB NEW YORK. Das Vorhaben sei dann aber verworfen worden, berichtete die Zeitung in ihrer Online-Ausgabe am Montag unter Berufung auf mit den Gesprächen vertraute Personen. General Electric habe geplant, Dow Jones mit seiner Mediensparte NBC Universal zusammenzulegen.

Ein NBC-Universal-Sprecher bestätigte lediglich, dass Gespräche mit Microsoft in der vergangenen Woche zu Ende gegangenen seien. Dabei habe es sich aber lediglich um Sondierungen gehandelt. NBC prüfe ständig strategische Zukäufe. Ein GE-Sprecher sagte zu den Gesprächen, der wirtschaftliche Rahmen sei nicht sinnvoll erschienen. Dem Zeitungsbericht zufolge wollte sich die GE-Tochter gegen die Pläne der News Corp. von Rupert Murdoch stärken, mit einem eigenen Wirtschaftskanal dem NBC-Sender CNBC Konkurrenz zu machen.

Die Mitarbeiter des Dow-Jones-Konzerns suchen schon länger nach Alternativen zu einer Übernahme durch den Medienmogul Murdoch. Sie befürchten, dass sich Murdoch nach einer Übernahme in redaktionelle Belange des Medienunternehmens einmischen könnte, das unter anderem das renommierte "Wall Street Journal" herausgibt.

Serviceangebote
Zur Startseite
-0%1%2%3%4%5%6%7%8%9%10%11%12%13%14%15%16%17%18%19%20%21%22%23%24%25%26%27%28%29%30%31%32%33%34%35%36%37%38%39%40%41%42%43%44%45%46%47%48%49%50%51%52%53%54%55%56%57%58%59%60%61%62%63%64%65%66%67%68%69%70%71%72%73%74%75%76%77%78%79%80%81%82%83%84%85%86%87%88%89%90%91%92%93%94%95%96%97%98%99%100%