Spiele im Internet
Telekom will für Bundesliga-Rechte mitbieten

Im Millionenpoker um die Senderechte an den Spielen der Fußball-Bundesliga mischt auch die Deutsche Telekom mit. Sie will ganze Spiele im Internet übertragen.

HB DARMSTADT. Die Darmstädter Konzerntochter T-Online bietet für die Rechte zur Übertragung ganzer Spiele im Internet mit, wie ein Sprecher von Europas größtem Internetanbieter am Samstag sagte. Er bestätigte damit einen Vorabbericht des Nachrichtenmagazins „Der Spiegel“. Das Gebot beziehe sich auf die nächsten drei Spielzeiten ab Sommer 2006. Damit tritt das Unternehmen in Konkurrenz zum Sender Premiere und Kabel Deutschland.

Die Ausschreibung für die Bundesliga-Rechte endet am Donnerstag. Die Deutsche Fußball Liga (DFL) bietet für eine Laufzeit von bis zu drei Jahren ab der Saison 2006/07 mehr als 200 Pakete an, zu den neben den Rechten für TV und Radio auch die Übertragung im Mobilfunk und Internet gehört.

Jeder Interessent, so heiße es in der fast 200-seitigen Einladung zur Abgabe eines Angebots, müsse für seine Offerte eine einmalige Bearbeitungsgebühr in Höhe von 0,1 Prozent des höchsten Gebots des Interessenten für ein Vermarktungsrechtepaket, maximal jedoch 150 000 Euro, überweisen. Die DFL habe die Einladung Anfang November an mehr als 35 Bieter verschickt. Für die möglichen 332 Lizenzpakete wolle sie mindestens 400 Millionen Euro jährlich erzielen - über 30 Prozent mehr als bei der letzten Versteigerung. Bis Weihnachten will die DFL darüber entscheiden, wer die Rechte bekommt.

Serviceangebote
Zur Startseite
-0%1%2%3%4%5%6%7%8%9%10%11%12%13%14%15%16%17%18%19%20%21%22%23%24%25%26%27%28%29%30%31%32%33%34%35%36%37%38%39%40%41%42%43%44%45%46%47%48%49%50%51%52%53%54%55%56%57%58%59%60%61%62%63%64%65%66%67%68%69%70%71%72%73%74%75%76%77%78%79%80%81%82%83%84%85%86%87%88%89%90%91%92%93%94%95%96%97%98%99%100%