Spitzelskandal
Obermann holt BGH-Richter

Der Chef der Deutschen Telekom, René Obermann, holt sich zur Aufklärung des Spitzelskandals in seinem Unternehmen den Datenschutzexperten Gerhard Schäfer. Der ehemalige Richter am Bundesgerichtshof (BGH) soll als unabhängiger Fachmann für die Telekom ein neues Sicherheitskonzept erarbeiten.

HB BERLIN. Darauf haben sich Obermann und Schäfer am Freitag in Berlin verständigt. Schäfer soll den Vorstand der Telekom „unmittelbar unterrichten“, teilte die Telekom mit. Zusammen mit dem Vorstandsbeauftragten der Konzernsicherheit, dem ehemaligen Vizechef des Bundeskriminalamtes Reinhard Rupprecht, soll er nach Angaben des Konzerns „die Telekom- internen Untersuchungen zum missbräuchlichen Zugriff auf Telefon- Verbindungsdaten prüfen“.

Wie Schäfer auf einer kurzfristig anberaumten Pressekonferenz zusammen mit Obermann mitteilte, wolle er einen eigenen Stab einrichten und sich „ein Bild über die Sachlage“ verschaffen. Er wolle ein Datensicherheitskonzept für die Deutsche Telekom entwickeln und dieses bis zur Einführung begleiten. Zunächst wolle er nach Schwachstellen im System suchen. Er kenne die Vorwürfe bisher nur aus Presseveröffentlichungen, sagte Schäfer.

Schäfer war unter anderem 2006 als Sachverständiger des Parlamentarischen Kontrollgremiums tätig, mit dem die Bespitzelung von Journalisten durch den Bundesnachrichtendienst (BND) aufgearbeitet werden sollte.

Serviceangebote
Zur Startseite
-0%1%2%3%4%5%6%7%8%9%10%11%12%13%14%15%16%17%18%19%20%21%22%23%24%25%26%27%28%29%30%31%32%33%34%35%36%37%38%39%40%41%42%43%44%45%46%47%48%49%50%51%52%53%54%55%56%57%58%59%60%61%62%63%64%65%66%67%68%69%70%71%72%73%74%75%76%77%78%79%80%81%82%83%84%85%86%87%88%89%90%91%92%93%94%95%96%97%98%99%100%