Sportseite im Internet
Eurosport verbündet sich mit Yahoo

Der europaweite Sportsender Eurosport hat eine Allianz mit dem Internetkonzern Yahoo geschlossen. Gemeinsam gründen die beiden Unternehmen eine Online-Sportseite. Eurosport, eine Tochter des französischen Fernsehkonzern TF1, liefert hierfür die Inhalte und übernimmt die Vermarktung. Yahoo ist für die Umsetzung und Kundengewinnung zuständig.

hps DÜSSELDORF. „Durch das Bündnis werden zu einem Powerhouse für Sport im Internet“, sagte Eurosport-Vertriebschef Jacques Raynaud am Donnerstag dem Handelsblatt. „Wir werden ein völlig neues Sporterlebnis im Internet und den Werbetreibenden eine sehr attraktive europaweite Zielgruppe bieten“, sagte Yahoo-Vizepräsident Dominique Vidal.

Eurosport hat im Gegensatz zu seinem deutschen Konkurrenten, Deutsches Sportfernsehen (DSF), bereits frühzeitig auf das Internet gesetzt. Mit der Internetseite eurosport.com in sieben Sprachen zählen die Franzosen bereits monatlich bis zu 20 Mill. Besucher. Die Geschäfte bei Eurosport laufen nach Angaben von Raynaud gut. Der Mutterkonzern TF1 hatte zuletzt gute Zahlen vorgelegt. In diesem Jahr soll nach Schätzung der Analysten von Lehman Brothers der Umsatz auf 2,8 Mrd. Euro und der Nettogewinn auf 292 Mill. Euro steigen. Im Vorjahr beliefen sich die Erlöse auf 2,65 Mrd. Euro und die Erlöse auf 199 Mill. Euro.

Serviceangebote
Zur Startseite
-0%1%2%3%4%5%6%7%8%9%10%11%12%13%14%15%16%17%18%19%20%21%22%23%24%25%26%27%28%29%30%31%32%33%34%35%36%37%38%39%40%41%42%43%44%45%46%47%48%49%50%51%52%53%54%55%56%57%58%59%60%61%62%63%64%65%66%67%68%69%70%71%72%73%74%75%76%77%78%79%80%81%82%83%84%85%86%87%88%89%90%91%92%93%94%95%96%97%98%99%100%