Stärkstes Einzelsegment weiterhin der Internetzugang
Freenet hebt Gewinnprognose an

Der Internet- und Telekomanbieter Freenet.de hat im ersten Quartal ein Rekordergebnis vorgelegt. Das Unternehmen begründete den Gewinnsprung mit der Konsolidierung der von der Konzernmutter Mobilcom übernommenen Festnetzaktivitäten sowie dem abgeschlossenen Ausbau der Netzinfrastruktur.

HB FRANKFURT. Das Konzernergebnis sei in den ersten drei Monaten 2004 im Vergleich zum Vorjahresquartal um 1422 % auf 19,2 Mill. € in die Höhe gesprungen, teilte das in Hamburg ansässige Unternehmen am Dienstag mit. Freenet hatte das Festnetz im Frühjahr 2003 von Mobilcom übernommen und bis Ende des Jahres rund 25 Mill. € in das neue Geschäftsfeld investiert. Eine Freenet-Sprecherin erklärte den exorbitanten Gewinnsprung damit, dass die neuen Festnetzaktivitäten noch nicht im Geschäftsbericht zum ersten Quartal 2003 enthalten gewesen seien. Die Übernahme sei erst zum 1. April erfolgt. Darüber hinaus sei das Unternehmen aber auch in anderen Bereichen wie dem boomenden Geschäft mit schnellen Internetanschlüssen gewachsen. Mobilcom ist an Freenet mit knapp 53 % beteiligt. Die im TecDax notierte Freenet-Aktie kletterte bis zum Mittag um 3,3 % auf 74,5 €.

Beim Umsatz verbuchte Freenet einen Anstieg um 792 % auf 119,5 Mill. €. Stärkstes Einzelsegment sei weiterhin der Internetzugang mit 76,8 Mill. € Umsatz, gefolgt von der Sprachtelefonie mit 34,6 Mill. € sowie dem Portalgeschäft mit 6,8 Mill. €. Die liquiden Mittel bezifferte das in Hamburg ansässige Unternehmen auf 144,4 Mill. € nach 71,6 Mill. € im Vorjahresquartal. Der Internet- und Telekomanbieter erwirtschaftete ein Ergebnis vor Zinsen, Steuern und Abschreibungen (Ebitda) von 41,3 Mill. € - ein Plus von rund 1000 % gegenüber dem ersten Quartal 2003 und von 36 % gegenüber dem Vorquartal.

Seite 1:

Freenet hebt Gewinnprognose an

Seite 2:

Serviceangebote
Zur Startseite
-0%1%2%3%4%5%6%7%8%9%10%11%12%13%14%15%16%17%18%19%20%21%22%23%24%25%26%27%28%29%30%31%32%33%34%35%36%37%38%39%40%41%42%43%44%45%46%47%48%49%50%51%52%53%54%55%56%57%58%59%60%61%62%63%64%65%66%67%68%69%70%71%72%73%74%75%76%77%78%79%80%81%82%83%84%85%86%87%88%89%90%91%92%93%94%95%96%97%98%99%100%