Starke Nachfrage nach Elektronikchips
Fujitsu-Nettoverlust reduziert

Der viertgrößte japanische Elektronikkonzern Fujitsu hat am Donnerstag zwar die Umsatzerwartung für das laufende Geschäftsjahr zurückgenommen, die Prognose für den Nettogewinn jedoch bestätigt.

HB TOKIO. Fujitsu hat dank einer starken Nachfrage nach Elektronikchips seinen Nettoverlust im ersten Halbjahr des Geschäftsjahr verringert. Der Siemens-Partner gab am Donnerstag einen Nettoverlust von 8,16 Mrd. Yen (etwa 60,5 Mill. €) nach 58,56 Mrd. Yen im entsprechenden Vorjahreszeitraum an. Der operative Gewinn lag bei 33,29 Mrd. Yen nach einem Verlust von 17,99 Mrd. Yen. Der Umsatz stieg um 3,6 % auf 2,22 Billionen Yen.

Für das gesamte Geschäftsjahr bis Ende März 2005 bekräftigte Fujitsu seine Erwartung eines Nettogewinns von 70 Mrd. Yen bei einem Erlös von 4,9 Billionen Yen. Die Fujitsu-Aktie ging am Donnerstag mit einem Plus von 1,93 % auf 633 Yen aus dem Handel. Fujitsu und Siemens betreiben gemeinsam Europas größten PC-Hersteller, der weltweit an vierter Stelle liegt.

Serviceangebote
Zur Startseite
-0%1%2%3%4%5%6%7%8%9%10%11%12%13%14%15%16%17%18%19%20%21%22%23%24%25%26%27%28%29%30%31%32%33%34%35%36%37%38%39%40%41%42%43%44%45%46%47%48%49%50%51%52%53%54%55%56%57%58%59%60%61%62%63%64%65%66%67%68%69%70%71%72%73%74%75%76%77%78%79%80%81%82%83%84%85%86%87%88%89%90%91%92%93%94%95%96%97%98%99%100%