Starkes Geschäft im dritten Quartal erwartet
PC-Ware bleibt auf Wachstumskurs

Der börsennotierte Leipziger IT-Dienstleister PC-Ware bleibt auf Wachstumskurs. Im ersten Quartal des Geschäftsjahres 2003/2004 (31. März) steigerte der Konzern seinen Umsatz im Vergleich zum Vorjahresquartal um 12 % auf 92,3 Mill. €.

HB/dpa LEIPZIG. Das Ergebnis vor Steuern, Zinsen und Abschreibungen (EBITDA) stieg um 26 % auf 1,5 Mill. €, teilte PC-Ware am Mittwoch mit.

Für das zweite Quartal (Juli bis September) rechnet der Vorstand mit einem moderaten, für das dritte Quartal, wenn traditionell öffentliche Verwaltungen ordern, mit einem starken Geschäft. Vorstandschef Knut Löschke kündigte auf der Hauptversammlung in Leipzig an, dass sich das Unternehmen im laufenden Jahr vorrangig um eine verbesserte Profitabilität bemühen werde. „Wir wollen mehr Kostentransparenz und Einsparungen“, sagte Löschke. Zugleich kündigte er für den Herbst eine Vertriebsoffensive an.

Der Konzern mit Tochtergesellschaften in acht westeuropäischen Ländern hatte im Geschäftsjahr 2002/2003 das bislang beste Ergebnis seiner Firmengeschichte eingefahren. Der Umsatz stieg um 30 % auf 464,4 Mill. €. Der Jahresüberschuss betrug 4,1 Mill. € und damit rund eine Million Euro mehr als im Vorjahr. Das Hauptgeschäft macht PC-Ware mit dem Handel und der Lizenzierung von Standard-Software, vor allem von Microsoft-Produkten. Der Konzern beschäftigt derzeit rund 610 Mitarbeiter.

Serviceangebote
Zur Startseite
-0%1%2%3%4%5%6%7%8%9%10%11%12%13%14%15%16%17%18%19%20%21%22%23%24%25%26%27%28%29%30%31%32%33%34%35%36%37%38%39%40%41%42%43%44%45%46%47%48%49%50%51%52%53%54%55%56%57%58%59%60%61%62%63%64%65%66%67%68%69%70%71%72%73%74%75%76%77%78%79%80%81%82%83%84%85%86%87%88%89%90%91%92%93%94%95%96%97%98%99%100%