Steve Jobs kündigt für 2006 neue Produkte an
Anleger strafen Apple ab

Der US-Computerhersteller Apple hat seinen Quartalsgewinn vervierfacht, die Umsatzerwartungen der Analysten jedoch verfehlt. Die Aktie brach daraufhin nachbörslich um zehn Prozent ein.

HB SAN FRANCISCO. Zwar legte das in kalifornischen Cupertino ansässige Unternehmen am Dienstag nach US-Börsenschluss Rekordzahlen für Gewinn und Umsatz im vierten Quartal und im Geschäftsjahr 2004/05 vor. Doch vor allem der Absatz des Verkaufschlagers iPod enttäuschte viele Analysten. „Die Erwartungen an die Apple-Ergebnisse waren sehr hoch“, sagte Fonds-Manager Jim Fisher von Univest Wealth Management. Der Umsatz lag ein wenig darunter.“ Apple verkaufte im Quartal mit 6,5 Millionen iPods mehr als drei Mal so viele digitale Musikabspielgeräte wie vor einem Jahr. Einige Analysten hatten allerdings mit acht Millionen gerechnet. Für das laufende erste Quartal erwartet Apple eine Fortsetzung des Wachstumskurses.

Der Nettogewinn stieg im vierten Quartal zum 24. September auf 430 Mill. Dollar oder 50 Cent je Aktie nach 106 Mill. Dollar oder 13 Cent je Aktie im Vorjahr. Im Gewinn sind Steuergutschriften in Höhe von zwölf Cent je Aktie enthalten. Der Umsatz kletterte zwar um 56 % auf 3,68 Mrd. Dollar. Er lag damit aber knapp unter den Markterwartungen. Analysten hatten im Schnitt mit 3,74 Mrd. Dollar Umsatz gerechnet. Im Geschäftsjahr steigerte das Unternehmen seinen Nettogewinn um 384 % auf rund 1,34 Mrd. Dollar bei einem Umsatzwachstum von 68 % auf 13,93 Mrd. Dollar.

„Wir blicken begeistert auf das beste Jahr in der Firmengeschichte von Apple zurück“, sagte Konzernchef Steve Jobs und stellte zugleich für 2006 neue Produkte in Aussicht. Beim iPod erzielte das Unternehmen nach eigenen Angaben das zehnte Quartal in Folge Rekordabsätze. Die Zahl der verkauften Mac-Computer steigerte Apple um 48 % auf rund 1,24 Millionen. Darin enthalten sind 602 000 Desktop-Computer und 634 000 Laptops.

Seite 1:

Anleger strafen Apple ab

Seite 2:

Serviceangebote
Zur Startseite
-0%1%2%3%4%5%6%7%8%9%10%11%12%13%14%15%16%17%18%19%20%21%22%23%24%25%26%27%28%29%30%31%32%33%34%35%36%37%38%39%40%41%42%43%44%45%46%47%48%49%50%51%52%53%54%55%56%57%58%59%60%61%62%63%64%65%66%67%68%69%70%71%72%73%74%75%76%77%78%79%80%81%82%83%84%85%86%87%88%89%90%91%92%93%94%95%96%97%98%99%100%