„Stimmungsmache“: Gema verklagt Youtube wegen Sperrhinweis

„Stimmungsmache“
Gema verklagt Youtube wegen Sperrhinweis

Gema und Youtube streiten wieder: Die Verwertungsgesellschaft wirft dem Videoportal Stimmungsmache vor und zieht vor Gericht. Trotzdem hofft sie weiterhin auf eine außergerichtliche Lösung.
  • 11

DüsseldorfDer Streit zwischen der Internet-Videoplattform Youtube und der deutschen Verwertungsgesellschaft Gema geht in eine neue Runde. Die Gema habe nun wie angedroht beim Landgericht München eine Unterlassungsklage gegen die Google-Tochter eingereicht, berichtet die „Wirtschaftswoche“. Grund ist ein Hinweis in gesperrten Youtube-Videos.

Bei vielen Videos – wie zum Beispiel „Gangnam Style“, dem Überraschungs-Musikhit des vergangenen Jahres – sehen deutsche Youtube-Nutzer derzeit den Hinweis, dass der Clip nicht verfügbar sei, weil die Gema nicht die erforderlichen Rechte eingeräumt habe. Diese Formulierung will sich die Verwertungsgesellschaft nicht länger gefallen lassen. Der Text sei „reine Stimmungsmache“, sagte Gema-Chef Harald Heker dem Magazin. Denn YouTube sperre mehr Videos als die Gema fordere. Das Verfahren verlängere nur die Lösungsfindung, sagte hingegen eine YouTube-Sprecherin der „Wirtschaftswoche“.

Google und die Gema, die in Deutschland die Urheberrechte etwa von Komponisten oder Textautoren vertritt, können sich schon seit 2009 nicht über eine Mindestvergütung für Videos bei Youtube einigen, nachdem ein vorläufiger Vertrag auslief. Die Verwertungsgesellschaft will 0,375 Cent pro Abruf. Google lehnte die Forderung bisher ab. Inzwischen wurde eine Schiedsstelle beim Deutschen Patent- und Markenamt eingeschaltet.

Beide Seiten stehen sich auch in einem Gerichtsverfahren in Hamburg gegenüber. Dort entschied das Landgericht im vergangenen Frühjahr, dass Youtube zwar auf Gema-Aufforderung ausgewählte Videos löschen müsse, aber nicht verpflichtet sei, jeden einzelnen Clip schon beim Hochladen auf Gema-Gebührenpflicht zu überprüfen. Dieser Rechtsstreit soll ebenfalls in eine neue Runde gehen.

Trotz des Dauerstreits hofft die Gema noch immer auf eine außergerichtliche Lösung. „Wir sind nach wie vor guten Mutes, dass wir doch noch zu einer Einigung kommen werden“, erklärte Gema-Chef Harald Heker auf der Musikmesse Midem in Cannes. Youtube habe die Verhandlungen im Dezember abgebrochen. Deshalb habe die Gema nun wie angedroht beim Landgericht München eine Unterlassungsklage gegen die Google-Tochter eingereicht.

Der Gema gehe es darum, dass Künstler für den Wert ihrer kreativen Leistung so bezahlt werden, wie sie es verdienen, sagte Heker. Er warnte davor, „eine Discount-Mentalität der Musiknutzer zu fördern und Unternehmer wie Kim Schmitz zu Helden zu stilisieren“. In der Öffentlichkeit interessiere es leider kaum, dass dadurch die wirtschaftliche Existenz vieler Musikurheber bedroht ist.

Kommentare zu "Gema verklagt Youtube wegen Sperrhinweis"

Alle Kommentare
  • GEMA und GEZ... Zwei Organisationen die ganz früher als Raubritter und Wegelagerer und heute als Mafia und Abzocker bezeichnet werden. Sie gehören abgeschafft!

  • Ach...wie peinlich muß es denn der GEMA sein? Grundsätzlich sind immer Ross und Reiter zu nennen!

  • Hoch lebe Kim Schmitz!!!!!!!!!!!

  • Grundgesetz Artikel 5
    (1) Jeder hat das Recht,seine Meinung in Wort,Schrift und Bild frei zu äußern und zu verbreiten und sich aus allgemein zugänglichen Quellen ungehindert zu unterrichten.
    Die Pressefreiheit und die Freiheit der Berichterstattung durch Rundfunk und Film werden gewährleistet.Eine Zensur findet nicht statt.

    (2) Diese Rechte finden ihre Schranken in den Vorschriften der Allgemeinen Gesetze, den gesetzlichen Bestimmungen der persönlichen Ehre.

    (3)Kunst und Wissenschaft,Forschung und Lehre sind frei.
    die Freiheit der Lehre entbindet nicht von der Treue zur Verfassung.


    Youtoube hat natürlich das Recht den Nutzer zu Informieren dann aber auch bitte Vollständig und/oder einen einen Hinweis zu geben wo man sich vollständig Informieren kann wie so, weshalb ,warum die Gema nicht die Vollständigen rechte gibt.

    Bleibt noch zu klären warum die Gema nicht Informationen wie zum Beispiel „Gangnam Style“ allgemein Frei zugänglich macht.

    Wenn ich Persönlich in aller Öffentlichkeit meine Meinung sage oder Menschen informiere,dann kann die Gema ja auch nicht hin gehen und die Hand auf halten auch wenn das was ich gesagt habe dann weiter erzählt wird.Klar möchte ein Künstler auch von seinem Produkt leben aber er sollte nur dann etwas verdienen wenn er persönlich dieses Produkt vorträgt und nicht an seinen unpersönliche Kopien.

    In früheren Zeiten gab es nicht die Vervielfältigungs Möglichkeiten die es heute gibt wie z.b. Tonband, Cassetten Recorder,Plattenspieler,Internet,Computer,Cdplayer u.s.w da musste ein Gesangskünstler es immer wieder sein Kunst produzieren.

    Diese hohen Gewinne der heutigen Künstler sind nach meiner Meinung unverdient und das sich da noch eine Gema oder sonst was dran hängt ist schon mal gar nicht richtig.






  • Für was gibts den YouTube Unblocker? Wen interessiert denn die Gema?

  • Ich finde es viel peinlicher das dem unmündigen Deutschen Unmengen an historischen Materials vorenthalten wird.
    Jeder Nutzer weltweit kann sich sein Geschichtsbild anhand frei verfügbarer Reden und Filme selbst machen, nur der doofe Deutsche natürlich nicht...wo kämen wir denn hin.
    Aber beschwert wird sich nur wenn der Michel kein Lady GaGa kucken kann...zum kotzen.

  • funktioniert nicht, versuch es mal!

    China lässt in Dtl grüßen

  • Die GEMA hat ein großes Problem: Die Organisation und ihre Verfahren sind schlicht nicht politisch legitimiert. Wollen wir als Gesellschaft eine solche Politik? Andernfalls bleibt die GEMA ein amoklaufender Interessenklub.

  • Wozu gibt es freie Proxy-Server? Wenn ich ein Video sehen will, dann kann ich natürlich so tun, als würde ich vom Ausland aus zugreifen.

  • was hier abläuft ist doch klar. Google versucht eigene Interesssen durchzusetzen. Toll dass die GEMA diesen Laden mal verklagt!
    Mal abgesehen davon dass es eine menge an Arschversteckern gibt sind die die Videos nicht abrufen können selber schuld, man muss doch nur seine IP Adresse aus Deutschland verschleiern was mit www.hidemyass.com sehr gut geht.
    Also GEMA meinen Segen habt ihr,

Serviceangebote