Studie
Apples Watch dürfte Fitbit-Geräten den Rang ablaufen

Pulsmessgerät, Schrittzähler, Blutdruckmesser: Viele Dinge, die heute von speziellen Fitness-Wearables erledigt werden, kann Apples Watch offenbar genauso gut. Marktführer Fitbit muss sich warm anziehen.
  • 0

BangaloreDer Fitness-Spezialist Fitbit droht Analysten zufolge bei computerisierten Sport-Armbändern von Apples Watch eingeholt zu werden. Der Marktführer habe zwar im zweiten Vierteljahr 4,4 Millionen seiner Geräte verkauft und Apple erst 3,6 Millionen Uhren, berichtete das Marktforschungsunternehmen IDC am Donnerstag. Allerdings handele es sich bei den Produkten von Fitbit um sogenannte „basic wearables“ ohne weitergehende Funktionen. Diese Produktkategorie werde in den kommenden Jahren an Bedeutung verlieren. Das dürfte dazu führen, dass „Apple der nächste Marktführer bei allen Wearables wird“.

Mit Wearables werden Mini-Computer bezeichnet, die wie Schmuck oder Armbänder am Körper getragen werden. IDC zufolge hat sich der Absatz dieser Geräte im zweiten Quartal im Vergleich zum Vorjahr auf 18,1 Millionen Stück mehr als verdreifacht.

Agentur
Reuters 
Thomson Reuters Deutschland GmbH / Nachrichtenagentur

Kommentare zu " Studie: Apples Watch dürfte Fitbit-Geräten den Rang ablaufen"

Alle Kommentare

Dieser Beitrag kann nicht mehr kommentiert werden. Sie können wochentags von 8 bis 18 Uhr kommentieren, wenn Sie angemeldeter Handelsblatt-Online-Leser sind. Die Inhalte sind bis zu sieben Tage nach Erscheinen kommentierbar.

Serviceangebote
Zur Startseite
-0%1%2%3%4%5%6%7%8%9%10%11%12%13%14%15%16%17%18%19%20%21%22%23%24%25%26%27%28%29%30%31%32%33%34%35%36%37%38%39%40%41%42%43%44%45%46%47%48%49%50%51%52%53%54%55%56%57%58%59%60%61%62%63%64%65%66%67%68%69%70%71%72%73%74%75%76%77%78%79%80%81%82%83%84%85%86%87%88%89%90%91%92%93%94%95%96%97%98%99%100%