Suchmaschinenbetreiber
Yahoo kündigt Kooperation mit Google an

Nach dem Scheitern der Verhandlungen mit Microsoft kooperiert Yahoo nun mit dem Konkurrenten Google. Allerdings sind die Hauptprobleme bei Yahoo damit noch nicht gelöst.

HB SAN FRANCISCO. In einer nicht-exklusiven Partnerschaft mit Google wird es Yahoo ermöglicht, Google-Werbeanzeigen auf eigenen Suchergebnis-Seiten anzuzeigen. Am Donnerstag hatte Yahoo mitgeteilt, mit dem Rivalen Google über eine Partnerschaft im Internet-Werbegeschäft einig geworden zu sein.

Das Geschäft kam zustande, nachdem der weltgrößte Softwarehersteller Microsoft laut Yahoo „unmissverständlich“ klargemacht hatte, nicht mehr an einer Yahoo-Übernahme interessiert zu sein. Yahoo-CEO und Gründer Jerry Yang sagte, dass er trotz des Geschäfts mit Google andere Alternativen nicht ausschließe, auch nicht eine Kooperation mit Microsoft.

Allerdings wird wohl mindestens kurzfristig keine weitere Initiative von Microsoft zu erwarten sein. Yahoo hofft, durch die Partnerschaft mit Google weiter unabhängig bleiben zu können. Angesichts der fünfmonatigen Belagerung durch Microsoft, das Yahoo zur Stärkung des eigenen Internet-Geschäfts übernehmen wollte, war die Eigenständigkeit in Gefahr gewesen. Das Abkommen mit Google soll auch handfeste Auswirkungen auf die Ergebnisse des Yahoo-Geschäfts zeitigen.

Das Unternehmen aus dem kalifornischen Sunnyvale rechnet mit einer Steigerung des jährlichen Umsatzes um 800 Mio. Dollar und einer geschätzten Zunahme des operativen Cash-Flow um 250 Mio. bis 450 Mio. Dollar.

Beobachter sagen, dass sich Yahoo durch die Partnerschaft mit Google wieder etwas Luft zum Atmen verschafft hat. Allerdings sehen sie die Hauptprobleme des Unternehmens damit nicht gelöst. Dazu zählen der langanhaltende Rückgang bei Suchanfragen, das sich verlangsamende Wachstum beim Seitenverkehr sowie bei der Online-Werbung und der Verlust von mehreren wichtigen Führungskräften.

Serviceangebote
Zur Startseite
-0%1%2%3%4%5%6%7%8%9%10%11%12%13%14%15%16%17%18%19%20%21%22%23%24%25%26%27%28%29%30%31%32%33%34%35%36%37%38%39%40%41%42%43%44%45%46%47%48%49%50%51%52%53%54%55%56%57%58%59%60%61%62%63%64%65%66%67%68%69%70%71%72%73%74%75%76%77%78%79%80%81%82%83%84%85%86%87%88%89%90%91%92%93%94%95%96%97%98%99%100%