Sun und Real begrüßen Entscheidung
Microsoft-Konkurrenten klatschen EU Beifall

Während der Softwareriese Microsoft bereits angekündigt hat, juristische Schritte gegen die Strafe der EU-Kartellwächter einzulegen, begrüßten die beiden amerikanischen Microsoft-Konkurrenten Sun Microsystems und Real Networks die EU-Entscheidung.

HB NEW YORK/BRÜSSEL/LONDON. Sun nannte die Brüsseler Maßnahme eine „wichtige Präzedenz setzende Entscheidung“, die die weltweite Innovation und den Wettbewerb fördere. Sun hob vor allem die Offenlegungsauflagen im Server-Markt hervor. Erstmals seit vielen Jahren könne nun unter verschiedenen Servern ausgewählt und darauf vertraut werden, dass sie mit Microsoft-Desktops harmonieren.

Real Networks sieht in der Brüsseler Entscheidung eine Bestätigung für die eigene US-Klage. Darin würden die illegalen Microsoft- Praktiken angesprochen, einschließlich der Bündelung seines Media- Players mit dem Betriebssystems. Das Unternehmen wolle aufbauend auf den Fakten der Kommission seine eigene Klage in den USA vorantreiben.

„Wir respektieren die Autorität der Kommission, aber wir glauben, dass unser Vergleichsangebot der vergangenen Woche den Konsumenten viel mehr Auswahl und Vorteile geboten hätte“, betonte Microsoft-Konzernchef Steve Ballmer in einer in Redmond (US-Staat Washington) veröffentlichten Erklärung. Microsoft habe voll mit der Europäischen Kommission kooperiert. Das Unternehmen respektiere das europäische Recht und werde ihm nachkommen. Microsoft wolle weiter mit den europäischen Regierungen und der europäischen Industrie kooperieren.

Serviceangebote
Zur Startseite
-0%1%2%3%4%5%6%7%8%9%10%11%12%13%14%15%16%17%18%19%20%21%22%23%24%25%26%27%28%29%30%31%32%33%34%35%36%37%38%39%40%41%42%43%44%45%46%47%48%49%50%51%52%53%54%55%56%57%58%59%60%61%62%63%64%65%66%67%68%69%70%71%72%73%74%75%76%77%78%79%80%81%82%83%84%85%86%87%88%89%90%91%92%93%94%95%96%97%98%99%100%