Swisscom steht nicht unter Verkaufsdruck
Debitel wächst zu Lasten des Gewinns

Der Mobilfunk-Dienstleister Debitel konnte im dritten Quartal Ergebnis und Kundenzahl deutlich steigern, und zwar trotz teurer Kundenbindungsmaßnahmen.

HB STUTTGART. In den ersten neun Monaten stieg der Gewinn vor Zinsen und Steuern (Ebit) um 27 Prozent auf 52 Millionen Euro, wie die Stuttgarter Tochtergesellschaft der schweizerischen Swisscom am Donnerstag mitteilte.

Der Umsatz kletterte um neun Prozent auf 2,22 Milliarden Euro. Das Unternehmen hatte seit Jahresbeginn verstärkte Anstrengungen unternommen, mehr feste Vertragskunden zu gewinnen, und dafür viel Geld in die Kundenbindung gesteckt. „Es wäre für uns ein Leichtes gewesen, das Ergebnis zulasten des Kundenwachstums zu optimieren“, erklärte Vorstandschef Peter Wagner.

Für die Vergrößerung des Kundenstamms hatte Wagner sogar einen Gewinnrückgang in Kauf nehmen wollen. Nun rechne Debitel aber mit einem leichten Anstieg des Ebit gegenüber den im Jahr 2002 erwirtschafteten 68 Millionen Euro. „Damit ist es uns gelungen, aggressives Wachstum und Profitabilität zu vereinen“, sagte Wagner. Der Gewinn nach Steuern legte in den ersten neun Monaten um 30 Prozent auf 30 Millionen Euro zu.

Seite 1:

Debitel wächst zu Lasten des Gewinns

Seite 2:

Serviceangebote
Zur Startseite
-0%1%2%3%4%5%6%7%8%9%10%11%12%13%14%15%16%17%18%19%20%21%22%23%24%25%26%27%28%29%30%31%32%33%34%35%36%37%38%39%40%41%42%43%44%45%46%47%48%49%50%51%52%53%54%55%56%57%58%59%60%61%62%63%64%65%66%67%68%69%70%71%72%73%74%75%76%77%78%79%80%81%82%83%84%85%86%87%88%89%90%91%92%93%94%95%96%97%98%99%100%