Swisscom wollte sich zu dem Artikel nicht äußern
Swisscom will offenbar Debitel abstoßen

Der schweizerische Telekomkonzern Swisscom bereitet Medienberichten zufolge den Verkauf ihrer deutschen Mobilfunk-Dienstleistungs-Tochter Debitel vor.

HB FRANKFURT. Eine entsprechende Ausschreibung werde zurzeit bei Swisscom vorbereitet, berichtete das Nachrichtenmagazin „Der Spiegel“ am Samstag unter Berufung auf Finanzkreise vorab. Unter den Kaufinteressenten sei auch der ehemalige Debitel-Chef Joachim Dreyer, der sich zusammen mit einer privaten Investorengruppe und einer Investmentbank auf eine mögliche Übernahme vorbereite.

Swisscom wollte sich zu dem Artikel nicht äußern. „Das sind Marktgerüchte und wir kommentieren Marktgerüchte nicht“, sagte eine Swisscom-Sprecherin am Samstag in Bern.

Debitel, deren Kundenzahl im dritten Quartal 2003 erstmals die Zahl von acht Millionen überschritten hat, betreibt kein eigenes Netz, sondern vertreibt Anschlüsse anderer Mobilfunkbetreiber wie T-Mobile, Vodafone und E-Plus. Swisscom hatte Debitel 1999 übernommen.

Serviceangebote
Zur Startseite
-0%1%2%3%4%5%6%7%8%9%10%11%12%13%14%15%16%17%18%19%20%21%22%23%24%25%26%27%28%29%30%31%32%33%34%35%36%37%38%39%40%41%42%43%44%45%46%47%48%49%50%51%52%53%54%55%56%57%58%59%60%61%62%63%64%65%66%67%68%69%70%71%72%73%74%75%76%77%78%79%80%81%82%83%84%85%86%87%88%89%90%91%92%93%94%95%96%97%98%99%100%