T-Mobile gewann unerwartet viele Kunden
Festnetz trübt Telekom-Zahlen

Die Deutsche Telekom bleibt auf Wachstumskurs. Das Konzern-Ergebnis wurde im abgelaufenen Quartal deutlich gesteigert, was vor allem dem starken Umsatzwachstum im Mobilfunk und im Auslandsgeschäft zu verdanken ist.

HB FRANKFURT. Getrübt wurde das Bild von einem überraschend geringen Nettogewinn. Europas größter Telekommunikationskonzern erzielte zwar einen um 63 % höheren Überschuss von 943 Mill. €, wie die Telekom am Donnerstag mitteilte. Jedoch lag der Überschuss auf Grund von steuerlichen Effekten deutlich unter der durchschnittlichen Analystenerwartung von 1,2 Mrd. €.

Der um Einmaleffekte bereinigte Gewinn vor Zinsen, Steuern und Abschreibungen (Ebitda) - die zentrale Ertragsgröße - stieg im Vergleich zum Vorjahreszeitraum um 6,1 % auf 5,23 Mrd. € und übertraf damit die Analystenschätzungen leicht. Die Verbesserung sei vor allem auf die Mobilfunksparte zurückzuführen. Mit einem leicht über den Erwartungen liegenden Kundenzuwachs von 972 000 im zweiten Quartal trug T-Mobile USA auch wesentlich zum Umsatzwachstum des Konzerns bei. Die Telekom steigerte den Erlös um 2,6 % auf 14,75 Mrd. €.

„Die Telekom-Zahlen sind neutral bis leicht negativ wegen des Nettoergebnisses. Der niedriger als erwartete Überschuss trübt das Bild etwas, denn er ist letztendlich Ausschlag gebend für die Dividendenzahlung“, sagte ein Händler.

T-Mobile gewann in Deutschland 623 000 Kunden und damit weit mehr als die erwarteten 253 000. Auch die Ebitda-Marge im Inland lag mit 42,5 % über der operativen Rendite im ersten Quartal (39,8 %). Der größte deutsche Mobilfunknetzbetreiber hatte im Rahmen seiner neuen Strategie unter anderem die Subventionen für Endgeräte zurückgefahren und in den ersten drei Monaten deshalb nur 89 000 Kunden gewonnen. „Das Kundenwachstum in Deutschland ist zwar eine schöne Zahl, aber die Umsätze sind immer noch recht schwach“, sagte Analyst Hannes Wittig von Dresdner Kleinwort Wasserstein in einer ersten Reaktion. „Insofern muss man hoffen, dass sich diese Kunden auch später in Umsätzen niederschlagen.“Der Außenumsatz von T-Mobile International stieg im zweiten Quartal um 9,3 % auf 6,96 Mrd. € und traf damit annähernd die Erwartungen.

Seite 1:

Festnetz trübt Telekom-Zahlen

Seite 2:

Seite 3:

Serviceangebote
Zur Startseite
-0%1%2%3%4%5%6%7%8%9%10%11%12%13%14%15%16%17%18%19%20%21%22%23%24%25%26%27%28%29%30%31%32%33%34%35%36%37%38%39%40%41%42%43%44%45%46%47%48%49%50%51%52%53%54%55%56%57%58%59%60%61%62%63%64%65%66%67%68%69%70%71%72%73%74%75%76%77%78%79%80%81%82%83%84%85%86%87%88%89%90%91%92%93%94%95%96%97%98%99%100%