IT + Medien
T-Mobile gibt Telering-Mitarbeitern Jobgarantie

dpa-afx/apa WIEN/BONN. Die Deutsche Telekom-Tochter T-Mobile Austria gibt nach der Übernahme des österreichischen Konkurrenten Telering für die Mitarbeiter eine Jobgarantie bis Mitte 2006 ab. Bis Ende Juni kommenden Jahres werde es keine betriebsbedingten Kündigungen geben. Darauf hätten sich Geschäftsführung und Belegschaftsvertretung am Mittwoch geeinigt, berichtete die österreichische Nachrichtenagentur APA am Mittwoch aus Verhandlungskreisen.

Die Garantie gilt sowohl für die bisherigen Telering-Mitarbeiter, als auch für das bestehende T-Mobile Austria-Personal - in Summe 2 200 Beschäftigte. Berücksichtigt man die zusätzliche Kündigungsfristen von mindestens sechs Wochen, sind Kündigung jetzt aber erst frühestens per Monatsende August 2006 möglich.

Laut früheren Aussagen von T-Mobile-Austria-Chef Georg Pölzl sollen nach der Fusion mittelfristig 200 bis 300 Mitarbeiter abgebaut werden. Für sie wird es nach Ablauf der Jobgarantie eine freiwillige Sonderabfertigung und ein so genanntes "Outplacement"-Programm geben, bei dem den Mitarbeitern bei der Karriereplanung und der Jobsuche geholfen werden soll. Für schwer vermittelbare Härtefälle soll es außerdem einen zusätzlichen Härtefonds und Unterstützung durch den Wiener Arbeitnehmerförderungsfonds (Waff) geben.

Offiziell wollten vorerst weder der Betriebsrat noch das Management die Einigung bestätigen. T-Mobile Austria hat aber für den Nachmittag eine Pressemitteilung angekündigt.

Serviceangebote
Zur Startseite
-0%1%2%3%4%5%6%7%8%9%10%11%12%13%14%15%16%17%18%19%20%21%22%23%24%25%26%27%28%29%30%31%32%33%34%35%36%37%38%39%40%41%42%43%44%45%46%47%48%49%50%51%52%53%54%55%56%57%58%59%60%61%62%63%64%65%66%67%68%69%70%71%72%73%74%75%76%77%78%79%80%81%82%83%84%85%86%87%88%89%90%91%92%93%94%95%96%97%98%99%100%