T-Mobile Niederlande
Telekom erwägt Verkauf von Niederlande-Tochter

Die Deutsche Telekom will sich auf Märkte konzentrieren, in denen sie Festnetz und Mobilfunk aus einer Hand anbieten kann. In den Niederlanden ist sie nur als Mobilfunkanbieter vertreten. Nun erwägt sie einen Ausstieg.

FrankfurtDie Deutsche Telekom plant nach Aussagen von Branchen-Insidern den Verkauf ihrer Mobilfunktochter T-Mobile Niederlande für bis zu fünf Milliarden Euro. Ein Ausstieg würde in die Strategie der Telekom passen, sich auf Märkte zu konzentrieren, in denen Festnetz und Mobilfunk aus einer Hand angeboten werden können, sagten zwei mit den Überlegungen der Telekom vertraute Personen am Dienstag der Nachrichtenagentur Reuters.

Mit T-Mobile ist die Telekom in dem Land nur als Mobilfunkanbieter vertreten. Der Bonner Konzern wollte sich zu den Informationen nicht äußern.

Nach Aussagen einer der Personen ist die Telekom bereit, die Tochter zum Achtfachen des jährlichen Betriebsgewinns zu verkaufen. Voriges Jahr verdiente T-Mobile Niederlande operativ 630 Millionen Euro, womit der Preis bei rund fünf Milliarden Euro liegen würde. Beim Verkauf der britischen Tochter EE an BT konnten die Bonner eine ähnliche Bewertung erzielen.

Die Telekom spürt auf dem niederländischen Mobilfunkmarkt den harten Wettbewerb durch Platzhirsch KPN und Vodafone: 2014 liefen über eine halbe Million Kunden zur Konkurrenz über. Mit 3,9 Millionen Handynutzern rangieren die Deutschen dort auf dem dritten Rang unter den Mobilfunkern. Die Nachrichtenagentur Bloomberg hatte zuerst über Verkaufspläne berichtet.

Agentur
Reuters 
Thomson Reuters Deutschland GmbH / Nachrichtenagentur
Serviceangebote
Zur Startseite
-0%1%2%3%4%5%6%7%8%9%10%11%12%13%14%15%16%17%18%19%20%21%22%23%24%25%26%27%28%29%30%31%32%33%34%35%36%37%38%39%40%41%42%43%44%45%46%47%48%49%50%51%52%53%54%55%56%57%58%59%60%61%62%63%64%65%66%67%68%69%70%71%72%73%74%75%76%77%78%79%80%81%82%83%84%85%86%87%88%89%90%91%92%93%94%95%96%97%98%99%100%