Talsohle durchschritten
Micron macht wieder Gewinn

Mit einem Schwenk in die Gewinnzone hat Micron Technology, der weltweit zweitgrößte Hersteller von Computer-Speicherchips, im ersten Quartal seiner Geschäftsjahres 2003/2004 vorgelegt.

HB BOISE. Damit übertraf Micron die Erwartungen von Analysten. Der Kurs der Micron-Aktie legte im nachbörslichen Handel merklich zu.

Wie das in Boise im US-Bundesstaat Idaho beheimatete Unternehmen am Dienstagabend nach US-Börsenschluss mitteilte, wurde im ersten Quartal (mit Ende am 4. Dezember) ein Nettogewinn von einer Million Dollar erzielt (null Dollar pro Aktie) nach einem Nettoverlust von 316 Millionen Dollar (0,52 Dollar je Aktie) vor einem Jahr. Analysten hatten mit einem Minus von 0,06 Dollar pro Aktie gerechnet. Das Unternehmen begründete den Sprung in die Gewinnzone unter anderem mit Kostensenkungen und Effizienzsteigerung in der Produktion.

Der Umsatz stieg den Angaben zufolge im abgelaufenen Quartal auf 1,1 Milliarden Dollar nach 685 Millionen Dollar vor einem Jahr. Der Umsatzanstieg hänge nicht zuletzt mit der robusten Nachfrage nach Computern, Unterhaltungselektronik- und Netzwerk-Produkten zusammen, sagte Micron-Vizepräsident Michael Sadler. „Wir haben von unseren Kunden eine Verbesserung des Unternehmensumfeldes im PC-Bereich erfahren“, fügte er hinzu.

Analysten zeigten sich positiv überrascht vom Ergebnis von Micron Technology. „Dies war ein schönes Weihnachtsgeschenk“, sagte Dan Scovel, Analyst bei Needham & Co.

Die Micron-Technology-Aktien wurden nachbörslich mit 13,87 Dollar gehandelt, nachdem sie an der Wall Street 3,05 Prozent höher mit 13,16 Dollar aus dem Handel gegangen waren.

Die Zahlen von Micron sind ein weiterer Beleg dafür, dass die Chip-Industrie, in der auch das deutsche Unternehmen Infineon tätig ist, sich von ihrer bisher größten Krise zu erholen scheint, in die sie wegen der Ausgabensenkungen der Unternehmen und des weltweiten Konjunktureinbruchs geraten war.

Serviceangebote
Zur Startseite
-0%1%2%3%4%5%6%7%8%9%10%11%12%13%14%15%16%17%18%19%20%21%22%23%24%25%26%27%28%29%30%31%32%33%34%35%36%37%38%39%40%41%42%43%44%45%46%47%48%49%50%51%52%53%54%55%56%57%58%59%60%61%62%63%64%65%66%67%68%69%70%71%72%73%74%75%76%77%78%79%80%81%82%83%84%85%86%87%88%89%90%91%92%93%94%95%96%97%98%99%100%