Tarifstreit
Warnstreiks bei der Telekom gehen weiter

Auch am Donnerstag ruft die Dienstleistungsgewerkschaft ver.di wieder Telekom-Mitarbeiter zum Warnstreik auf. Bundesweit sollen tausende Beschäftigte ihre Arbeit niederlegen.
  • 0

BerlinIm Tarifstreit mit der Telekom weitet die Gewerkschaft ver.di ihre Warnstreiks am (heutigen) Donnerstag aus. Bundesweit sind 8.500 Mitarbeiter von Telekom-Firmen zu einem ganztägigen Ausstand aufgerufen.

Betroffen sind die Konzern-Töchter Telekom Deutschland GmbH und T-Systems. Seit Wochenbeginn waren täglich 6.000 Telekom-Beschäftigte in den Ausstand getreten. Dadurch gab es Einschränkungen beim Telekom-Call Center sowie im technischen Service. ver.di verlangt für die mehr als 85.000 Mitarbeiter der Telekom unter anderem 6,5 Prozent mehr Lohn über zwölf Monate. Die Konzernführung hat noch kein Angebot vorgelegt.

Die vierte Runde der Tarifverhandlungen für die Telekom-Töchter soll am Montag in Düsseldorf beginnen. Warnstreiks für die Telekom AG und die Auszubildenden hatte ver.di abgesagt, da dort nach der Anrufung der Schlichtung durch die Arbeitgeber die Friedenspflicht gilt.

Agentur
dapd 
DAPD Deutscher Auslands-Depeschendienst GmbH / Nachrichtenagentur

Kommentare zu " Tarifstreit: Warnstreiks bei der Telekom gehen weiter"

Alle Kommentare

Dieser Beitrag kann nicht mehr kommentiert werden. Sie können wochentags von 8 bis 18 Uhr kommentieren, wenn Sie angemeldeter Handelsblatt-Online-Leser sind. Die Inhalte sind bis zu sieben Tage nach Erscheinen kommentierbar.

Serviceangebote
Zur Startseite
-0%1%2%3%4%5%6%7%8%9%10%11%12%13%14%15%16%17%18%19%20%21%22%23%24%25%26%27%28%29%30%31%32%33%34%35%36%37%38%39%40%41%42%43%44%45%46%47%48%49%50%51%52%53%54%55%56%57%58%59%60%61%62%63%64%65%66%67%68%69%70%71%72%73%74%75%76%77%78%79%80%81%82%83%84%85%86%87%88%89%90%91%92%93%94%95%96%97%98%99%100%