Technologiekonzern
Jenoptik-Geschäfte lassen nicht nach

Der Technologiekonzern ist weiter erfolgreich mit Halbleitern und Produkten für die Automobilindustrie. Die Erwartungen wurden leicht übertroffen.
  • 0

BerlinDer Technologiekonzern Jenoptik hat auch zu Jahresbeginn 2012 keine Abschwächung seiner Geschäfte verzeichnet. Der Umsatz konnte im ersten Quartal im Vergleich zum Vorjahr noch einmal um rund zehn Prozent gesteigert werden, das Betriebsergebnis (Ebit) blieb stabil, wie Jenoptik am Donnerstag in Jena mitteilte.

Die Prognose für das Gesamtjahr von einem Gewinn vor Steuern und Zinsen (Ebit) von 40 bis 50 Millionen Euro bestätigte das Unternehmen. Jenoptik wies daraufhin, dass die Halbleiterkonjunktur besser als erwartet laufe. Auch die Kunden aus der Automobilindustrie bestellten weiter stark.

Mit einem Umsatz von 133 Millionen Euro und einem Ebit von 11,6 Millionen Euro wurden die Schätzungen der von Reuters befragten Analysten leicht übertroffen. Der Auftragseingang fiel mit knapp 150 Millionen Euro etwas schwächer als im Vorjahr aus, der Bestand an Order stieg aber weiter auf über 460 Millionen Euro.

Agentur
Reuters 
Thomson Reuters Deutschland GmbH / Nachrichtenagentur

Kommentare zu " Technologiekonzern: Jenoptik-Geschäfte lassen nicht nach"

Alle Kommentare

Dieser Beitrag kann nicht mehr kommentiert werden. Sie können wochentags von 8 bis 18 Uhr kommentieren, wenn Sie angemeldeter Handelsblatt-Online-Leser sind. Die Inhalte sind bis zu sieben Tage nach Erscheinen kommentierbar.

Serviceangebote
Zur Startseite
-0%1%2%3%4%5%6%7%8%9%10%11%12%13%14%15%16%17%18%19%20%21%22%23%24%25%26%27%28%29%30%31%32%33%34%35%36%37%38%39%40%41%42%43%44%45%46%47%48%49%50%51%52%53%54%55%56%57%58%59%60%61%62%63%64%65%66%67%68%69%70%71%72%73%74%75%76%77%78%79%80%81%82%83%84%85%86%87%88%89%90%91%92%93%94%95%96%97%98%99%100%