IT + Medien
Telecom Italia bleibt hinter Erwartungen zurück

Telecom Italia hat seinen Gewinn im ersten Halbjahr 2004 dank Wachstum im Breitband- Geschäft und in der Mobilfunksparte gesteigert. Der ehemalige Monopolist blieb dabei aber unter den Erwartungen der Analysten.

HB MAILAND. Der Gewinn vor Zinsen, Steuern und Abschreibungen (Ebitda) kletterte im Vergleich zum Vorjahr um 2,4 Prozent auf 7,087 Milliarden Euro, wie der Telekommunikationskonzern am Dienstag mitteilte. Die Umsätze nahmen ein halbes Prozent auf 15,222 Milliarden Euro zu. Im Schnitt hatten zwölf von Reuters befragte Analysten mit einem Ebitda von 7,143 Milliarden Euro bei etwas niedrigeren Umsätzen von 15,209 Milliarden Euro gerechnet.

Operativ erzielte Telecom Italia nach eigenen Angaben einen Gewinn von 3,597 Milliarden Euro, ein Plus von 9,6 Prozent. Im vergangenen Jahr hatten die Bilanz noch Ergebnisse der Branchenbuchsparte Seat Pagine Gialle enthalten, die mittlerweile an ein privates Konsortium verkauft wurde. Um solche Sondereffekte und Wechselkursschwankungen bereinigt, wäre das Ebitda von Telecom Italia zum Vorjahr um 4,3 Prozent gestiegen.

Serviceangebote
Zur Startseite
-0%1%2%3%4%5%6%7%8%9%10%11%12%13%14%15%16%17%18%19%20%21%22%23%24%25%26%27%28%29%30%31%32%33%34%35%36%37%38%39%40%41%42%43%44%45%46%47%48%49%50%51%52%53%54%55%56%57%58%59%60%61%62%63%64%65%66%67%68%69%70%71%72%73%74%75%76%77%78%79%80%81%82%83%84%85%86%87%88%89%90%91%92%93%94%95%96%97%98%99%100%