IT + Medien
Telefonbuchverlag Yell verbucht Gewinnplus

Der britische Telefonbuchverlag Yell hat in den ersten drei Quartalen seinen operativen Gewinn deutlich gesteigert. Treiber der positiven Entwicklung sei vor allem das Geschäft in den Vereinigten Staaten, teilte die Gesellschaft am Dienstag in London mit.

dpa-afx LONDON. Der britische Telefonbuchverlag Yell hat in den ersten drei Quartalen seinen operativen Gewinn deutlich gesteigert. Treiber der positiven Entwicklung sei vor allem das Geschäft in den Vereinigten Staaten, teilte die Gesellschaft am Dienstag in London mit.

Der Gewinn vor Steuern, Zinsen und Abschreibungen (Ebitda) erhöhte sich um zehn Prozent auf 286 Mill. britische Pfund. Ohne den schwachen Dollar wäre der Zuwachs noch um knapp fünf Prozentpunkte stärker ausgefallen. Der Umsatz erhöhte sich in den neun Monaten um 6,7 Prozent auf 898 Mill. Pfund. Mit seinen Quartalsdaten erfüllte das Unternehmen die Erwartungen der Analysten.

John Condron sieht sein Unternehmen im Plan, die Ziele für das Gesamtjahr zu erfüllen. Er sei zuversichtlich, dass die Prognosen getroffen werden, sagte er. Analysten rechnen derzeit für das Gesamtjahr mit einem Umsatz von 1,28 Mrd. Pfund und einem Ebitda von 394 Mill. Pfund.

Serviceangebote
Zur Startseite
-0%1%2%3%4%5%6%7%8%9%10%11%12%13%14%15%16%17%18%19%20%21%22%23%24%25%26%27%28%29%30%31%32%33%34%35%36%37%38%39%40%41%42%43%44%45%46%47%48%49%50%51%52%53%54%55%56%57%58%59%60%61%62%63%64%65%66%67%68%69%70%71%72%73%74%75%76%77%78%79%80%81%82%83%84%85%86%87%88%89%90%91%92%93%94%95%96%97%98%99%100%