Telekom-Chef
T-Mobile USA soll trotz Klage verkauft werden

Telekom-Chef Rene Obermann will den Verkauf von T-Mobile USA an den amerikanischen Bieter AT&T trotz Klage des US-Justizministeriums durchsetzen. Der Verkauf würde den Wettbewerb in den USA beflügeln.
  • 0

BonnDer Vorstandsvorsitzende der Deutschen Telekom, Rene Obermann, will trotz der Klage des US-Justizministeriums den Verkauf des Tochterunternehmens T-Mobile USA an den amerikanischen Bieter AT&T durchsetzen. In einem Interview der Zeitung „Bild am Sonntag“ sagte Obermann: „Die Klage kam für alle überraschend, für die Fachwelt genauso wie für beide Seiten. Aber wir gehen das Projekt trotzdem weiter entschlossen an und sind optimistisch, dass wir am Ende diesen Zusammenschluss umsetzen werden.“

Obermann erwartet durch den Verkauf eine Belebung des US-Mobilfunkmarkts: „Der Wettbewerb in den USA würde beflügelt, weil mehr Netzkapazitäten entstünden - und das ist die Grundlage für Preiswettbewerb. Im Zusammenschluss liegen Vorteile für alle Beteiligten und deshalb wird er durchgehen, da bin ich weiterhin sehr zuversichtlich!“

Agentur
Reuters 
Thomson Reuters Deutschland GmbH / Nachrichtenagentur

Kommentare zu " Telekom-Chef : T-Mobile USA soll trotz Klage verkauft werden"

Alle Kommentare

Dieser Beitrag kann nicht mehr kommentiert werden. Sie können wochentags von 8 bis 18 Uhr kommentieren, wenn Sie angemeldeter Handelsblatt-Online-Leser sind. Die Inhalte sind bis zu sieben Tage nach Erscheinen kommentierbar.

Serviceangebote
Zur Startseite
-0%1%2%3%4%5%6%7%8%9%10%11%12%13%14%15%16%17%18%19%20%21%22%23%24%25%26%27%28%29%30%31%32%33%34%35%36%37%38%39%40%41%42%43%44%45%46%47%48%49%50%51%52%53%54%55%56%57%58%59%60%61%62%63%64%65%66%67%68%69%70%71%72%73%74%75%76%77%78%79%80%81%82%83%84%85%86%87%88%89%90%91%92%93%94%95%96%97%98%99%100%